Bereiche > News > Archiv 2003
News

Internationales Netzwerk trifft sich in der Sportschule Grünberg
Eingegeben am: Freitag 12 Dezember @ 09:05:55
Archiv 2003
Vom 04.-07.12.2003 waren 13 Repräsentanten von Partnerstrukturen aus Frankreich, Polen, Italien, Norwegen und England in der Sportschule Grünberg zu Gast, um mit Vertretern von ballance 2006 eine internationale Steuerungsgruppe zu bilden und die weitere Zusammenarbeit im Hinblick auf eine friedliche Fußball-WM in Deutschland zu planen. Hier wurden sie von Herrn Minister Bouffier ebenso begrüßt wie vom Präsidenten des Hessischen Fußball Verbandes, Herrn Rolf Hocke, der seine Freude zum Ausdruck, sich mit internationalen Partnern gemeinsam auf eine friedliche WM 2006 vorbereiten zu können und zu diesem Zweck Anfang April 2004 nach Bordeaux reisen wird.

Die Delegation war am ersten Abend (Donnerstag, 04.12.2003) Gast der "Verleihung der Sportplakette des Landes Hessen", wo sie von Toleranzbotschafterin Monika Staab, begrüßt wurde. Am Freitag, 05.12.2003 nahm die Delegation an der Auslosung der WM-Qualifikationsgruppen in der Frankfurter Festhalle teil.
Die Partner im Einzelnen:
  • Fußballverband Aquitaine / Frankreich, vertreten durch Generalsekretär Chartier, der die Zusage von Patrick Battiston (Europameister 1984) übermittelte, die Schirmherrschaft "ballance france" zu übernehmen.
  • Fußballverband Wielkopolska / Polen, vertreten durch Sportdirektor Jankowski, langjähriger Trainer und polnischer Meister mit Lech Posen und Tomasz Wiktor
  • nacro – changing lives, reducing crime, Nottingham, mit Koordinator Ian Hands
  • Antirassistische Fußball WM Emilia Romagna / Italien, mit Projektleiter Kreuseler
  • colorful football, Norwegischer Fußballverband, mit Projektleiterin Inger Knudsen.
  • Seitens ballance 2006 waren die Herren Münker und Hilgers (HFV), Kerwer (HLZ), Kappes (DFB), Armin Kraaz (Toleranzbotschafter und, ebenso wie Monika Staab Ehrenmitglied der Steuerungsgruppe) und Michael Glameyer im Einsatz, sowie Vertreter lokaler Projekte.
Im Einzelnen wurden für 2004 mehrere Jugendbegegnungen zur Schulung von "Junior-Multiplikatoren für Toleranz" geplant, wo es um "Fair-Play" und die Frage geht, wie Toleranz und Integration aktive umgesetzt werden können. Insbesondere in den Regionen um Posen und Bordeaux sind bereits beachtliche Entwicklungen unter dem Label "ballance 2006" in Gang gekommen. Hier sind seit über einem Jahr Verbände, Vereine und Schulen in unterschiedlichster Weise aktiv: Schulungen gegen Gewalt, Quizveranstaltungen, Toleranzevents mit gemischten Teams u.v.m.
Die internationale Steuerungsgruppe wird in engem Arbeitskontakt bleiben, die lokalen ballance-Aktivitäten in den jeweiligen Ländern voranbringen und spätestens im November 2004 wieder zu intensiven Beratungen zusammen kommen.

Teilnehmerliste ]

Internationale Steuerungsgruppe ballance 2006 am Rander der Auslosung der WM-Qualifikationsgruppen in der Frankfurter Festhalle



Bildmitte HFV-Präsident Hocke, ganz rechts Miroslaw Jankowski, langjähriger Trainer, 5facher polnischer Fußballmeister mit Lech Posen,
Mitte 2.v.l. Generalsekretär der "Ligue de Football d'Aquitaine / Bordeaux" Christian Chartier, ganz links der langjährige Trainer von Bixente Lizarazu, Jean-Bernard Larue



Auswertungs- und Planungstreffen des des Netzwerks ballance 2006
Eingegeben am: Dienstag 25 November @ 11:23:25
Archiv 2003

Am Samstag, 22. November 2003 kamen 20 Vertreter von Partnerstrukturen aus ganz Hessen zusammen, um die Projektaktivitäten 2003 auszuwerten und die Maßnahmen für 2004 vorzubereiten.

Die Ehrungen der Vorbildlichen Toleranzprojekte wurden von den Toleranzbotschaftern Steffi Jones, Monika Staab und Armin Kraaz in folgenden Kategorien vorgenommen.
Schiedsrichter SpVgg 1014 Olympia Kassel (Karl-Heinz Koch)
Landkreis Jugendbildungswerk Landkreis Kassel (Bijan Otmischi)
Kreativität Kunsthochschule Kassel (Michael Heckert)
Europa TSV Zierenberg (Peter Schäfer)
Schule TSV Allendorf-Lumda (Manfred Lotz)
Vernetzung Fußballkreis Marburg (Peter Schmidt)
Fußballverein SG Arheilgen (Thomas Arnold)
Straßenfußball für Toleranz Sportkreisjugenden Darmstadt-Dieburg (G.Knöß, F.P.Schröder)
Toleranzevent JBW Groß Gerau (Peter Schlimme)
Jugend Kinder- und Jugendparlament Offenbach (Josef Tureini)


Die Stadt Frankfurt (Miriam Claudi, Roland Sautner, Zoi Tassi) war für ihr besonderes Engagement bei einem Event auf der Konstablerwache bereits am Rande des Fußballspiels gegen die Auswahl des Hessischen Landtags geehrt worden. Da auch Rheinland-Pfalz über die Einrichtung von ballance 2006 nachdenkt, waren aus diesem Bundesland Herr Stefan Christmann, Regierungsdirektor vom Ministerium des Innern und für Sport und Dr. Bernd Rückwardt von der Landeszentrale für politische Bildung vertreten. Weiterer Ehrengast war Herr Hans-Georg Lambertz von der Bundeszentrale für politische Bildung.

Die Moderation und Leitung der Veranstaltung lag bei den Trägern, die von Michael Glameyer (Internationales Bildungszentrum Witzenhausen), Klaus Kappes (Deutscher Fußball Bund), ,Jürgen Kerwer (Hessische Landeszentrale für politische Bildung) sowie Jens Münker und Stefan Reuß (beide Hessischer Fußball Verband) vertreten wurden.

Für das Vorbildliche Toleranzprojekt in der Kategorie Schule wurde Manfred Lotz (TSV Allendorf-Lumda / Grundschule) geehrt. Die Urkunde nahm stellvertretend Maike Lotz entgegen.

Als Vorbildliches Toleranzprojekt in der Kategorie Straßenfußball für Toleranz wurden die Sportkreisjugenden Darmstadt-Dieburg, vertreten durch Gunnar Knöß und Frank P. Schröder, geehrt. ).

Als Vorbildliches Toleranzprojekt in der Kategorie Schiedsrichter wurde Herr Karl-Heinz Koch von der SpVgg Olympia Kassel geehrt.

Steffi Jones Schirmherrin von ballance 2006
Eingegeben am: Montag 24 November @ 20:38:54
Archiv 2003

Die frisch gebackene Weltmeisterin Steffi Jones fungiert ab sofort als Schirmherrin von ballance 2006. Sie ist damit das weibliche Pendant zum Jung-Nationalspieler Sebastian Kehl. Steffi sieht ihr Engagement in diesem Projekt für Integration gerade auch vor dem Hintergrund ihrer eigenen Biographie und möchte insbesondere die praktische Arbeit vor Ort unterstützen: Ich bin weniger für das Podium zu haben und gehe stattdessen lieber direkt in die Schulen und arbeite mit Kindern, erklärte sie den Vertretern von ca. 20 hessischen Projekten beim Jahrestreffen am 22.11.2003 in der Sportschule Grünberg, im Beisein der Erfolgstrainerin Monika Staab und Armin Kraaz vom Leistungszentrum der Frankfurter Eintracht. Weitere Einzelheiten Ihres Engagements sollen im kommenden Frühjahr im geeigneten Rahmen der Öffentlichkeit präsentiert werden.


Rote Karte überzogen
Eingegeben am: Montag 27 Oktober @ 19:24:12
Archiv 2003

Sonntag Nachmittag, 18.01 Uhr im Bochumer Ruhrstadion. Schiedsrichter Lutz Michael Fröhlich nestelt an seiner Gesäßtasche, zieht den roten Karton und hält ihn einem verdutzt dreinblickenden Sebastian Kehl entgegen. Platzverweis nach einer – so Herr Fröhlich – Tätlichkeit gegen den Spieler des VfL Bochum mit der Nummer 8, Thomas Zdebel. Was war geschehen?Sebastian Kehl: "Ich gehe in einen Zweikampf mit Bochums Hashemian, der Ball springt in Richtung Bochumer Tor und ich will natürlich nachsetzen, als plötzlich Thomas Zdebel von rechts kommt und mich – ohne den Ball spielen zu wollen - mit seinem ganzen Körper wegsperrt. In dem Moment verliere ich die Übersicht und will noch an den Ball gelangen, indem ich versuche, ihn zwischen Zdebels Beinen wegzuspitzeln. Als ich gemerkt habe, dass das nicht mehr möglich ist, ziehe ich das Bein zurück. Ich habe Zdebel weder vorsätzlich verletzen wollen, noch ihn bei dieser Aktion überhaupt berührt." Auch die Fernsehbilder bestätigen, dass Zdebel kaum berührt wurde. Trotzdem wäscht Sebastian seine Hände aber nicht in Unschuld: "Der zweite Versuch, noch an den Ball zu kommen, war im Nachhinein betrachtet etwas ungestüm und übermotiviert. Trotzdem habe ich in dieser Situation niemals mit einem Platzverweis gerechnet. Ich habe mich aber dafür heute Morgen bereits bei Trainer und Mannschaft entschuldigt und möchte das auf diesem Wege auch bei unseren Fans machen, von denen ich weiß, dass solch ein Derby für sie etwas ganz Besonderes ist. Ich glaube, mit elf Leuten wäre das Spiel vielleicht auch nicht verloren gegangen. Es tut mir leid, aber ich hoffe anhand der Fernsehbilder und trotz meines Vergehens im Ligapokal auf ein mildes Urteil, denn ein „Fußball-Rambo“ oder so etwas bin ich ganz bestimmt nicht. Fußball ist mein Leben und ich werde auch weiterhin mit Leidenschaft und Enthusiasmus spielen, dabei aber einen etwas kühleren Kopf bewahren."
 


Weltmeisterliche Toleranzbotschafter
Eingegeben am: Donnerstag 16 Oktober @ 16:03:12
Archiv 2003 Sie haben ihr Kommen zugesagt und ihr Versprechen gehalten: Jürgen Grabowski und Bernd Hölzenbein, die beiden Weltmeister und Top-Idole des hessischen Fußballs.

Als "ballance 2006" am 15.10.2003 in Frankfurt zu seinem ersten Fußballspiel antrat, waren die beiden dabei und unterstützen die Aktion maßgeblich: Grabi versorgte die jugendlichen und auch die ewig-jungen Fans an der Außenlinie mit Autogrammen und Holz erzielte mit einem beherzten Schuss nach einem unwiderstehlichen Antritt den Siegtreffer zum 6:5 gegen die Auswahl des Hessischen Landtags.

Doch der Reihe nach: ballance 2006 ist angetreten, um auf den friedlichen Charakter der Fußball-WM hinzuwirken und so sind in Hessen zahlreiche Vereine, Kommunen, Landkreise und Initiativen in diesem Netzwerk gegen Gewalt aktiv und bereiten sich auf die Gastgeberrolle 2006 vor.

Neben einer Fülle von Aktionen, über die unter www.wm2006-hessen.de berichtet wird, war seit langer Zeit ein Fußballspiel mit der traditionsreichen Auswahl des Hessischen Landtags verabredet und beide Seiten ließen sich nicht lumpen, was die Aufstellung anbelangt.

Bei ballance 2006 zeigten die Toleranzbotschafter Armin Kraaz und Lothar Sippel Flagge, der Präsident des Hessischen Fußballverbandes Rolf Hocke hütete als Kapitän höchstpersönlich das Tor und der komplette Trägerkreis war durch Vorstandsmitglieder, Abteilungsleiter und Geschäftsführer vertreten. Dazu drückte Erfolgstrainerin und Toleranzbotschafterin Monika Staab als Zuschauerin die Daumen und sowohl Steffi Jones als auch Lutz Wagner und Sportminister Volker Bouffier ließen beste Grüße ausrichten.

Die von Michael Vatter betreute Mannschaft des Hessischen Landtages um Spielführer Franz Josef Jung, den Vorsitzenden der CDU-Fraktion und Manfred Schaub, den stellvertretenden SPD-Landesvorsitzenden, war mit "Hochkarätern" aus allen Fraktionen und verschiedenen Ministerien vertreten.

Auch Ehrungen standen an diesem Tag an: für eine Fair-Play Aktion im Vorfeld des Pokalderbys Kickers Offenbach – Eintracht Frankfurt auf der Konstablerwache wurden Roland Sautner und Miriam Claudi vom Jugend- und Sozialamt der Stadt Frankfurt geehrt. Für die Unterstützung dieser Aktion und die Gastgeberschaft für das Spiel des Abends stiftete beide Mannschaften gemeinsam der C-Jugend der SG Bornheim einen Trikotsatz, den Henok Teklom vom Netzwerk "ballance 2006" entgegennahm. Verabschiedet wurde an diesem Tag auch Bernhard Schwank, einer der maßgeblichen "Architekten" von ballance 2006, der mittlerweile das Amt des Generalsekretärs im Nationalen Olympischen Komitees angetreten hat – alles Gute hierfür!

Zwar standen die übergeordneten Ziele "Toleranz, Integration und Fair Play" im Vordergrund; dennoch wurde an diesem Abend auch Fußball gespielt: in einem abwechslungsreichen und freundschaftlich geführten Spiel hatte am Ende das Team ballance 2006 die Nase vorn und besiegte die Auswahl des Hessischen Landtags mit 6:5 (3:1). Die Tore erzielten die Toleranzbotschafter und Ex-Profis der Frankfurter Eintracht Lothar Sippel (3), Armin Kraaz und Bernd Hölzenbein sowie Wolfgang Möbius (DFB). Kapitän Rolf Hocke trug mit einer tadellosen Torwartleistung maßgeblich zum Erfolg von "ballance 2006" bei.

Beim Abschied im Vereinsheim der vom 1. Vorsitzenden Herrn Schmidt seit vielen Jahren vorbildlich geführten SG Bornheim verabredeten sich die Team zu einem Rückspiel im Jahr 2004. Darauf freuen wir uns schon heute, wenn es sodann wieder heißt: ballance 2006 – Integration und Toleranz für eine friedliche Fußballweltmeisterschaft – in Hessen, Frankfurt und möglichst überall!

Es spielten bei ballance 2006: Rolf Hocke (Präsident HFV – Torwart) - Jens-Uwe Münker (stellv. Geschäftsführer HFV), Jürgen Kerwer (Referatsleiter HLZ), Armin Kraaz (Toleranzbotschafter 2006), Gerhard Hilgers (Geschäftsführer HFV) - Michael Glameyer (Geschäftsführer IBZW), Manfred Sitorius (Passstelle HFV), Wolfgang Möbius (Abteilungsleiter DFB), Klaus Kappes (Referat Soziales DFB), Ralf Koch (Hauptgeschäftsführer LSBH), Thomas Kopietz (Redakteur HNA), Stefan Reuß (Vorstand HFV) - Bernd Hölzenbein (Weltmeister), Lothar Sippel (Toleranzbotschafter);
Schiedsrichter der Partie war Michael Grieben vom HFV, der den kurzfristig verhinderten Toleranzbotschafter Lutz Wagner mit seinem jugendlichen Gespann glänzend vertrat.

Ehrengäste: Monika Staab (Erfolgstrainerin 1. FFC Frankfurt), Jürgen Grabowski (Weltmeister), Claus Kapelke (Hauptgeschäftsführer KfZ-Gewerbe), Thomas Werner (Sparda Bank), Richard Storck (Bezirksfußballwart Frankfurt)

ballance 2006 kickt mit Hessischem Landtag
Eingegeben am: Mittwoch 01 Oktober @ 12:35:20
Archiv 2003

Es spielen am Mittwoch, 15.10.2003, 19.30 Uhr

Auswahl Hessischer Landtag - "Projektelf ballance 2006"
unter dem Motto "Fair mit Kick" auf dem Sportplatz der SG Frankfurt Bornheim, Bergerstrasse 385b


Mannschaft von ballance 2006:
1. Michael Glameyer Geschäftsführer IBZW
2. Michael Hess Sportamt Frankfurt
3. Gerhard Hilgers Geschäftsführer HFV
4. Rolf Hocke Präsident HFV - Torwart
5. Bernd Hölzenbein Weltmeister
6. Erwin Maisch Polizeidirektor Hessen Ost
7. Wolfgang Möbius Abteilungsleiter DFB
8. Jens-Uwe Münker stellv. Geschäftsführer HFV
9. Klaus Kappes Referat Soziales DFB
10. Jürgen Kerwer Referatsleiter HLZ
11. Ralf Koch Hauptgeschäftsführer LSBH
12. Thomas Kopietz Redakteur HNA
13. Armin Kraaz Toleranzbotschafter 2006
14. Stefan Reuß Vorstand HFV
15. Bernard Schwank Generalsekretär NOK
16. Monika Staab Toleranzbotschafterin 2006
17. Boris Zielinski Vorstand Sportjugend Hessen


Schiedsrichter: Lutz Wagner


Mannschaft Hessischer Landtag:
1. Manfred Schaub MdL, SPD (Spielertrainer)
2. Michael Brand MdL, CDU
3. Reinhard Derix Hessische Staatskanzlei, Grundsatzref. d. MP
4. Raimond Donze Hessischer Landtag
5. Frank Gotthardt MdL, CDU, Parl. Geschäftsführer der Fraktion der CDU
6. Andreas Kammerbauer ehem. MdL, Bündnis 90/DIE GRÜNEN
7. Daniel Köfer Hess. Ministerium für Wissenschaft und Kunst
8. Gottfried Milde MdL, CDU
9. Rafael Reißer, MdL, CDU
10. Michael Rolland, Hess. Min. f. Umw., Ländl. Raum u. Verbraucherschutz
11. Günter Rudolph MdL, SPD
12. Norbert Schmitt MdL, SPD
13. Eric Seng Hessisches Kultusministerium, Leiter des Ministerbüros
14. Peter Tauber Hess. Kultusmin., Pers. Referent der Kultusministerin
15. Michael Vatter Hess. Landtag, Geschäftsführer der Landtagself
16. Jürgen Walter, MdL, SPD, Vorsitzender der Fraktion
17. Mark Weinmeister MdL, CDU
18. Zorbach, Klaus Hessische Staatskanzlei
19. Rohde, Hartmut Betreuer, Hess. Landtag


Als Ehrengäste erwarten wir u.a. Jürgen Grabowski (Weltmeister), Norbert Kartmann (Präsident des Hessischen Landtags), Claus Kapelke (Hauptgeschäftsführer KfZ-Gewerbe), Rüdiger Lamm (OFC), Edgar Old (Vizepräsident Kickers Offenbach), Lothar Räcke (Innenministerium) u.a.

Steffi Jones mit Kreuzbandriss
Eingegeben am: Sonntag 28 September @ 13:22:47
Archiv 2003

Steffi Jones, Toleranzbotschafterin von ballance 2006 hat sich bei der Frauen-Fußball-WM in den USA im Spiel gegen Argentinien bei einer unglücklichen Aktion einen Kreuzbandriss zugezogen. "Ich habe sofort gemerkt, dass etwas kaputt gegangen ist", kommentierte die 30-jährige Abwehrspielerin die entscheidende Situation nach gut einer Stunde. Bei einem Abwehrversuch ohne Einwirkung ihrer argentinischen Gegenspielerin war sie im Rasen hängen geblieben und hatte sich das Knie verdreht.

Wir wünschen Steffi Jones auf diesem Weg eine gute Genesung!


Patron de ballance 2006 en France: Patrick Battiston
Eingegeben am: Donnerstag 25 September @ 07:42:45
Archiv 2003 Patron de "ballance 2006" en France: Patrick Battiston, ex-joueur de l'équipe national à coté du sécretaire générale LFA, Christian Chartier

Schirmherr von "ballance 2006 - Frankreich": Patrick Battiston, Ex-Nationalspieler der Tricolor, an der Seite von Christian Chartier, Generalsekretär der LFA (Ligue de Football d'Aquitaine)

Freude über Zusage von Monika Staab und Steffi Jones
Eingegeben am: Montag 22 September @ 11:17:03
Archiv 2003

Große Freude löste in der Projektzentrale die Nachricht aus, dass mit Erfolgstrainerin Monika Staab vom 1. FFC Frankfurt und Nationalspielerin Steffi Jones zwei weitere Toleranzbotschafterinnen das Netzwerk ballance 2006 unterstützen. Im Anschluss an die Frauen-Fußball-WM sollen die neue Rolle der beiden in einem geeigneten Rahmen der Öffentlichkeit präsentiert werden.


Marburg großer Erfolg
Eingegeben am: Sonntag 14 September @ 21:45:50
Archiv 2003

Vor zahlreichen Zuschauern spielten 32 Mannschaften am 13.09.2003 in Marburg eine Straßenfußballweltmeisterschaft für Toleranz aus. Glänzend organisiert von Kreisfußballwart Peter Schmidt und Wolfgang Strümpfler vom Sportamt der Stadt Marburg betonte Bürgenmeister Vaupel: "ballance 2006 ist eine tolle Aktion. Sie steht uns gut zu Gesicht und wir werden sie hier in Marburg auch in Zukunft mittragen!"

Toleranzbotschafter Armin Kraaz, Ex-Profi von Eintracht Frankfurt zeigte sich ebenfalls beeindruckt und erinnert sich, dass er an gleicher Stelle vor 20 Jahren mit der A-Jugend Deutscher Meister gegen den 1. FC Köln wurde.


Fair mit Pfiff in Kassel
Eingegeben am: Montag 08 September @ 10:29:14
Archiv 2003

Am Samstag, 13.09.03 findet auf 9 Kasseler Sportplätzen gleichzeitig die Aktion "Fair mit Pfiff - ballance 2006" statt. Es beteiligen sich 9 Vereine, u.a. Hessen Kassel, mit ihren C- und D-Jugendmannschaften. Hier werden Jungschiedsrichter jeweils von einem erfahrenen Kameraden (Paten) und dem Schiedsrichterbeauftragten begleitet. Zuschauer und Spieler werden über das Projekt informiert und hinsichtlich "Schiedsrichter und Mitverantwortung für die Atmosphäre auf dem Fußballplatz" sensibilisiert. Anschließend wird die Aktion gemeinsam ausgewertet (Fragebögen an Zuschauer, Befragung der Spieler). Die Auftaktveranstaltung findet unter der Trägerschaft des Schiedsrichterkreises Kassel (Federführung Karl-Heinz Koch, Mobil: 01787071614) statt am Samstag, 13.09.2003, 14.00 Uhr, Sportplatz Donarbrunnen, Sophie-Scholl Str. 34134 Kassel, anl. des D-Junioren Bezirksoberligaspiels Olympia Kassel - JSG Felsberg/Gensungen. Beteiligte Vereine: JSG Ahnatal, GSV Eintracht Baunatal, CSC 03 Kassel, KSV Hessen Kassel, FSC Lohfelden, SV 06 Kassel, BC Sport Kassel und TSV Wolfsanger.


Eintracht, Kickers und 1.FFC auf der Konstablerwache
Eingegeben am: Samstag 30 August @ 13:30:39
Archiv 2003

Armin Kraaz und Edgar Old hatten die Weichen gestellt, dass es auf der Konstablerwache in zu einem Fußballspiel der besonderen Art kam, bei dem Bürgermeister Vandreike höchstpersönlich den Anstoß ausführte. Im Rahmen des Ferienkarussells der Stadt Frankfurt spielten die D-Jugendmannschaften von Eintracht Frankfurt und Kickers Offenbach unter dem Motto ballance 2006 – für eine friedliche Fußball Weltmeisterschaft gegeneinander. Dabei standen Fair-Play und im Vordergrund, galt es doch den zahlreichen Zuschauern im Vorfeld des Pokalderbys zu zeigen, dass man kicken und gewinnen wollen und dennoch fair und freundschaftlich miteinander umgehen kann.

Gelegenheit, sich in Sachen Flexibilität und Toleranz auszuzeichnen, gab es bereits vor Spielbeginn, als bekannt wurde, dass sich der Kickers-Nachwuchs verspäten würde. Kurzerhand erklärten sich die Mädchen des 1. FFC Frankfurt und ihre Trainerin Gabi Schmidt bereit, einzuspringen und für die gute Sache gegen die Eintracht-Jungs anzutreten. Zunächst verrieten die Jenny, Verena, Lisa, Janina, Bianca & Co dem Publikum, was sie unter Fairness verstehen: andere nicht auslachen, sich nach einem Foul entschuldigen und dann zeigten sie, wie prächtig sie Fußball zu spielen verstehen. Unter den Augen von Monika Staab, der Trainerin des Deutschen Meisters und Pokalsiegers 1. FFC Frankfurt, die kurz zuvor als frischgebackene Turniersiegerin aus Bilbao zurückgekehrt war, unterlagen die Mädels knapp mit 7:9. Der Respekt und die Anerkennung für ihr Spiel und ihr gesamtes Auftreten war ihnen sicher.

Gleichermaßen beispielhaft traten die Jungs an diesem Nachmittag auf, sowohl jene der Eintracht als auch der OFC. Die von Sigrid Brucia betreuten Eintracht'ler Hugo, Marca, Taner & Co beschäftigten sich zunächst mit der Frage Was finden wir fair (Schwächere mit einbeziehen, Verletzten helfen) und zeigten sodann Verständnis für die unverschuldete Verspätung ihrer Kameraden vom OFC. Das hielt sie nicht davon ab, den Heimvorteil zu einem knappen Sieg (8:6) zu nutzen, den der Stadionsprecher Rüdiger Johänntgen unter großzügiger Auslegung der Fair-Play Regel in ein Unentschieden (7:7) verwandelte.

Der von Karl Rotter betreute OFC-Nachwuchs sprang quasi aus den S-Bahn in den Fußball-Court und zeigte sich als Kavalier, als man sich die Netto-Spielzeit mit den Fußball-Mädchen des 1.FFC teilte. In der anschließenden gemeinsamen Spielersitzung wählten die D-Jugend-Teams für ihre jeweiligen Vereine Toleranz-Maskottchen aus und verabredeten mit Michael Glameyer, dem Projektleiter von ballance 2006 auch in Zukunft weiterhin mit vereinten Kräften an dem gemeinsamen Ziel zu arbeiten, sich anlässlich der Fußball-WM in Hessen als guter und freundlicher Gastgeber zu erweisen. Da auch die jeweiligen Präsidien hinter dem Projekt stehen und unter Mitwirkung von Dr. Klaus Lötzbeier bzw. Rüdiger Lamm / Edgar Old entsprechende Kooperationsvereinbarungen geschlossen wurden, stehen hierfür alle Ampeln auf grün. Dank gebührt hier auch Axel Hellmann, der sich im Vorfeld der Vereinbarungen engagierte.


Bürgermeister Vandreike führt den 1. Anstoß aus.

Armin Kraaz (r.) und die beiden D-Jugendmannschaften von Eintracht Frankfurt und Kickers Offenbach

Buntes Fahnenmeer der Nationen auf der Bühne zur Siegerehrung
So war es eine rundherum gelungene Veranstaltung an diesem Mittwoch auf der Konstablerwache in der Frankfurter Innenstadt. Das vom Jugend- und Sozialamt unter der Leitung von Roland Sautner, Miriam Claudi und Zoi Tassi organisierte Turnier Straßenfußball für Toleranz gewann im übrigen Nigeria, den Pokal überreichte Eintracht-Torwart Andreas Menger, der es sich in Begleitung von Michael Feick nicht hatte nehmen lassen, dem farbenfrohen Einmarsch der Nationen beizuwohnen.

Zusammenarbeit mit Eintracht Frankfurt
Eingegeben am: Montag 25 August @ 12:45:46
Archiv 2003

Die Eintracht Frankfurt und ballance 2006 unterzeichneten in der vergangenen Woche eine Vereinbarung zur umfassenden Zusammenarbeit im Rahmen des Netzwerks für Toleranz und Fair-Play.

So werden sich die Amateur – Oberligamannschaft sowie alle Jugendmannschaften in der kommenden Spielzeit vor den Spielen in T-Shirts von ballance 2006 warmlaufen und im Stadion am Riederwald wird eine entsprechende Bandenwerbung eingerichtet.

Ansprechpartner im Verein ist der Ex-Profi Armin Kraaz, der heute in der Jugend- und Amateurabteilung von Eintracht Frankfurt aktiv ist. Gemeinsam mit Karl-Heinz Körbel und Ralf Weber übernimmt er die offizielle Rolle eines Toleranzbotschafters 2006.

Als erste konkrete Aktion bestreiten am kommenden Mittwoch, 27.08.2003 die D-Jugend-Mannschaften von Eintracht Frankfurt und Kickers Offenbach um 17.00 Uhr auf der Konstablerwache ein Freundschaftsspiel unter dem Motto "ballance 2006". Sie setzen damit ein Zeichen für einen friedlichen Ablauf des drei Tage später auf dem Bieberer Berg stattfindenden Pokalderbys. Das Spiel findet im Rahmen des Ferienkarussells der Stadt Frankfurt nach besonderen Toleranz- und Fair-Play-Regeln statt und es werden neben Bürgermeister Vandreike und Verantwortlichen der Jugendabteilungen von Eintracht Frankfurt und Kickers Offenbach, die Trainerin des Deutschen Frauen-Fußball-Meisters 1.FFC Frankfurt, Frau Staab und weitere Prominente aus Politik und Sport zugegen sein.

Weitere gemeinsame Aktionen werden bei Bedarf erörtert und vereinbart


Lothar Sippel in Witzenhausen
Eingegeben am: Donnerstag 21 August @ 10:13:02
Archiv 2003

Im Rahmen des Erntedankfestes am 21.08.2003 wird die SG Witzenhausen durch ballance 2006 für den Fair-Play Preis 2003 des Fußballkreises Werra-Meißner geehrt. Zu diesem Zweck wird ein Trikot der Fußball-Nationalmannschaft überreicht, das die Autogramme aller aktuellen Nationalspieler trägt. Die Ehrung nimmt der Pressewart des Hessischen-Fußball Verbandes, Stefan Reuß im Beisein von Toleranzbotschafter Lothar Sippel (früherer Bundesligaspieler Eintracht Frankfurt, Hessen Kassel) vor.

Das Trikot wird stellvertretend dem langjährigen Jugendbetreuer Wilfried Waldheim und Florian Oesterheld überreicht, der mit einer Jugendmannschaft als Uganda an der Schul-WM für Toleranz 2002 in Wittenberge Brandenburg erfolgreich teilgenommen hatte. Ein Scheck über EUR 100, überreicht durch IBZW-Geschäftsführer Michael Glameyer soll der Jugendarbeit der SG Witzenhausen zugute kommen.

Beim Fußballspiel gegen die Stadtwerke wird die Mannschaft des Erntedankausschuss im ballance-T-Shirts antreten. "Wir möchten mit dieser Aktion für 'ballance 2006' werben und unsere Freude zum Ausdruck bringen, dass dieses Projekt, das mittlerweile bundesweit für Aufsehen sorgt, hier in Witzenhausen im IBZW seinen Sitz hat." betonte Peter Oesterheld, langjähriges Mitglied im Erntedankausschuss und Mitorganisator des traditionellen Fußballspiels, das im kommenden Jahr zum 30. Mal ausgetragen wird.


Hölzenbein im Angriff des ballance-Teams
Eingegeben am: Mittwoch 13 August @ 12:16:08
Archiv 2003

Am 15.10.03 bestreitet die Auswahl von ballance ihr erstes Fußballspiel. Sie kickt gegen die Auswahl des Hessischen Landtags. Die offiziellen WM-Botschafter Jürgen Grabowski und Bernd Hölzenbein werden bei dieser Gelegenheit als Toleranzbotschafter 2006 vorgestellt. Hölzenbein wird außerdem in der Projekt-Elf ebenso wie Armin Kraaz die Fußballstiefel schnüren.

Das Spiel ist für 19.30 Uhr angesetzt, der genaue Spielort (Frankfurt oder Darmstadt) wird noch bekannt gegeben. 


Hanno Balitsch Toleranzbotschafter
Eingegeben am: Mittwoch 13 August @ 12:08:58
Archiv 2003

Als 10. Toleranzbotschafter gab nunmehr Hanno Balitsch sein "Ja"-Wort. Der Kapitän der U 21 wurde im hessischen Alsbach groß, wo er auch das Fußball ABC erlernte, ehe er über den SV Waldhof und den 1. FC Köln zu seinem heutigen Arbeitgeber, Bayer Leverkusen stieß.


Kraaz Toleranzbotschafter 2006
Eingegeben am: Donnerstag 17 Juli @ 14:09:13
Archiv 2003 border=0
Armin Kraaz, Ex-Profi (123 Spiele, 3 Tore) und Trainer (2002) der Frankfurter Eintracht steht ab sofort als Toleranzbotschafter 2006 zur Verfügung. In seiner Funktion als stellvertretender Leiter der Amateur- und Jugendabteilung wird Kraaz das Netzwerk gegen Gewalt auf unterschiedlichste Art und Weise unterstützen.

Turnier auf Konstablerwache rückt näher
Eingegeben am: Samstag 12 Juli @ 19:59:50
Archiv 2003

Am Dienstag und Mittwoch, den 26./27.08. organisiert das Jugend- und Sozialamt der Stadt Frankfurt im Rahmen des Ferienkalenders 2003 ein Turnier Straßenfußball für Toleranz an der Konstablerwache. Allmählich werden Einzelheiten zur geplanten Veranstaltung bekannt. Ansprechpartner sind Frau Miriam Claudi sowie Frau Zoi Tassi und Herr Rüdiger Johänntgen. Einzelheiten hierzu wurden in einem Arbeitsgespräch unter der Leitung von Frau Tschierschke erörtert, an dem neben den Herren Kerwer, Münker und Glameyer von ballance 2006 auch Herr Michael Hess vom Sport- und Bäderamt teilnahm. Dieser betonte, dass auch Herr Winnie Nass diese Zusammenarbeit begrüße und Bürgermeister Vandreike seine Bereitschaft zur Teilnahme an der Veranstaltung signalisiert habe.Herr Roland Sautner begrüßte die gute Zusammenarbeit der stadtinternen Strukturen, einschl. der Netzwerkpartner in Frankfurt und seinem Umland. Es ist u.a. daran gedacht, ein Fair-Play Signal an das wenige Tage später stattfindende Pokalspiel zwischen Kickers Offenbach und Eintracht Frankfurt zu senden.


Doris Fitschen Toleranzbotschafterin von ballance 2006
Eingegeben am: Freitag 11 Juli @ 15:19:01
Archiv 2003

Doris Fitschen ("Fitschi") war als Libero im deutschen Frauenfußball über Jahre ohne Konkurrenz und für viele Experten sogar der beste weibliche Libero Europas, wenn nicht weltweit. Die blonde Fußballerin wurde bereits während der Weltmeisterschaft 1991 in China in den chinesischen Sportzeitungen als "weiblicher Franz Beckenbauer" gefeiert. Sie absolvierte sage und schreibe 144 Länderspiele, ist mehrfache Olympiateilnehmerin und wurde 4 x Europameisterin und 4 x Deutsche Meisterin, 3 x DFB-Pokalsiegerin. Heute arbeitet Doris Fitschen in der Marketing-Abteilung des DFB und steht fortan als erste Frau als Toleranzbotschafterin ballance 2006 zur Verfügung


Sebastian Kehl ist Schirmherr von ballance 2006
Eingegeben am: Sonntag 29 Juni @ 17:49:13
Archiv 2003
Sebastian Kehl ist Schirmherr von ballance 2006

Am gestrigen Samstag, 28. Juni 2003 wurde Nationalspieler Sebastian Kehl in seinem Elternhaus in Lahrbach / Tann offiziell als Schirmherr des Projekts ballance 2006 – Integration und Toleranz für eine friedliche Fußball-Weltmeisterschaft vorgestellt. Im Beisein zahlreicher geladener Gäste aus Sport und Politik wies Herr Rolf Hocke, Präsident des Hessischen Fußball-Verbandes (HFV) darauf hin, dass die Weltmeisterschaft mit Frankfurt und damit Hessen als Spielort eine wundervolle Plattform bietet, um zu verdeutlichen, wie schön, mitreißend und begeisternd unser Sport sein kann, wenn der Ball in einem harmonischen und friedlichen Umfeld rollt. Hierzu hätten Sport und Politik einen Schulterschluss vollzogen und würden gemeinsam dieses Projekt tragen.


Foto: Gemeinsam für eine friedliche Fußball-Weltmeisterschaft v.l.n.r: DFV-Vizepräsident Tanas, HFV-Präsident Hocke, Sebastian Kehl, Regierungssprecher Dirk Metz, Projektleiter Glameyer, HLZ-Dierktor Klaus Böhme.
Herr Dirk Metz, Staatssekretär in der Staatskanzlei überbrachte die persönlichen Grüße des Ministerpräsidenten Roland Koch, verbunden mit den besten Wünsche zum Gelingen dieser Maßnahme. Ich bin gerne hierher gekommen, betonte Metz, denn Sebastian Kehl ist ein Spieler, der nicht nur auf dem Platz sondern auch außerhalb seinen Mann steht. Ich war 1998 mit meinem Sohn bei der Fußball WM in Frankreich und ich gebe zu, ich habe mich damals geschämt, auch vor meinem Sohn, wie sich vor dem Spiel Anhänger der deutschen Mannschaft benommen haben. Deshalb bin ich außerordentlich dankbar für diese Initiative. Die Bälle, die hier ins Land geschossen wurden, die sind schon jetzt segensreich, es finden Turniere Straßenfußball für Toleranz statt, Jugendbegegnungen, Schulungsmaßnahmen, all das wirkt sich hilfreich aus auf dem Platz und neben dem Platz.

DFB-Vizepräsident Karl-Josef Tanas, zeigte sich als Mitglied im Beirat von ballance 2006 davon überzeugt, "dass das Projekt erfolgreich sein würde". Man habe sich wirklich Gedanken gemacht und sei mit viel Sensibilität vorgegangen, schon bei der Namensgebung: ballance 2006, der Name alleine, so Tanas der ist schon angenehm, der verspricht Harmonie, der verspricht Sympathie und ich bin froh, dass der DFB hier eingebunden ist. Wir haben gestern in der Präsidiumssitzung darüber gesprochen und ich darf Ihnen ganz herzlich die Grüße des Präsidenten Mayer-Vorfelder überbringen.

Höhepunkt der Veranstaltung waren natürlich die Beiträge des Schirmherrn selbst. Sebastian Kehl betonte, das er sich sehr bewusst für diese Schirmherrschaft entschieden habe, weil er mit Philosophie und Ziel des Projekt übereinstimme. Dies sei auch im Familienkreis so besprochen worden. Ich habe in Freiburg mit Georgiern und Spielern aus Mali zusammengespielt, in Dortmund mit Brasilianern und anderen Kulturen, die alle ihre eigene Mentalität haben und mit denen ich nie irgendwelche Probleme hatte.

Hinsichtlich der Frage nach seiner Vorbildfunktion räumte Kehl ein, dass es manchmal schon schwierig sei, wenn man mit 23 Jahren schon in so vielen Bereichen auf sich Achtgeben müsse, schließlich habe jeder seine Wünsche und seine Träume, aber wenn man eine solche Laufbahn einschlage, müsste man eben bereit sein, auf manches zu verzichten. Ich bin mir meiner Vorbildfunktion durchaus bewusst und achte darauf, wie ich mich gegenüber den Fans verhalte und was ich in der Zeitung von mir gebe. Dabei kann man auf dem Platz durchaus einmal aneinander geraten wenn Biss im Spiel ist, aber hinterher gibt man sich die Hand und dann ist es vorbei.

Auch sei er jung genug, ab und zu Fehler machen zu dürfen, aber er freue sich über die Aufgabe und werde alles tun, um ein würdiger Schirmherr für dieses Projekt zu sein.

Abschließend zeigte Sebastian, dass er in Sachen wider den tierischen Ernst offenbar von seinen brasilianischen Mitspieler gelernt hatte, als er ein von allen Nationalspielern unterzeichnetes DFB-Trikot mit den Worten überreichte: Nachdem wir die Faröer Inseln vom Platz gefegt haben...

Als letzter Redner präsentierte Michael Glameyer, Geschäftsführer von ballance 2006 einige der Projekte, die landesweit angelaufen sind und stellte einige der anwesenden Vertreter lokaler Projekte namentlich vor. Er verwies auf das Zitat von FIFA-Generalsekretät Joseph Blatter, das jener anlässlich der Vergabe der WM nach Deutschland gebraucht hatte und drückte die Hoffnung aus, dass dieses auch am 09. Juli 2006 noch Gültigkeit habe, das da lautete: The winner is Deutschland. Dabei gehe es nicht nur um den sportliche Erfolg sondern auch die Rolle als sympathischer und weltoffener Gastgeber, zu der das Elternhaus Kehl am heutigen Tage bereits ein beeindruckendes Beispiel gegeben hat.

Gleichwohl unterstrich HFV-Präsident Rolf Hocke in Richtung Sebastian Kehl: Wenn wir dann 2006 im Endspiel gegen Brasilien stehen und du als Libero spielst, vielleicht noch einen Freistoß verwandelst, dann sind wir alle sehr glücklich und dann wollen wir uns gerne an diese Stunde hier in Lahrbach in deinem Elternhaus erinnern.

Eine rundum gelungene Veranstaltung, durch die der Moderator, Herr Bernhard Schwank kurzweilig führte, endete mit einer Serie von Fotos und Autogrammen, für die der neue Schirmherr mit kleinen und großen Fußballfans gerne und geduldig zur Verfügung stand.

Eine internationale Konferenz mit weiteren europäischen Partnern, u.a. aus Frankreich, Polen, England und Italien ist für den Herbst dieses Jahres geplant.

Siegerehrung durch Lutz Wagner
Eingegeben am: Mittwoch 18 Juni @ 21:47:55
Archiv 2003
Einen unvergesslichen Nachmittag erlebten 35 tolerante Fußballerinnen und Fußballer am 18. Juni 2003 auf dem Hessentag in Bad Arolsen. Stellvertretend für Belgien, Rußland, Brasilien, Deutschland, Uganda und Bénin spielten die 10-12jährigen für eine friedliche Fußball-Weltmeisterschaft 2006. Beteiligt waren Gäste der Grundschule Brück, die von Thomas Kayser von der Sportjugend Brandenburg betreut wurden, zwei Teams der Betreuer Martina Kreß und Manfred Lotz aus Allendorf-Lumda, vom TSV Wabern, koordiniert von Karl-Heinz Kaiser und eine Schulmannschaft aus Bad Arolsen. In der Vorbereitung waren Herr Schmoldt und Kreisfußballwart Peter Bauschmann maßgeblich beteiligt, die organisatorische Verantwortung trug Christian Röser vom IBZW. Als Überraschungsgast übernahm Bundesliga-Schiedsrichter Lutz Wagner die Preisverleihung: alle Kinder bekamen ein von Lutz Wagner handsigniertes T-Shirt und jedes Team einen original Projekt-Straßenfußball. Als Gast zeigte auch Referatsleiter Jürgen Kerwer der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung Flagge.
Ballance 2006 bedankt sich beim Landessportbund Hessen, auf dessen Gelände wir beheimatet waren, für die Unterstützung und bei Detlef Mikosch vom HFV, der die Veranstaltung mit seinem Bambini-Mobil flankierte.

Wo ist Behle?
Eingegeben am: Mittwoch 18 Juni @ 21:47:12
Archiv 2003

Hier ist er! Angekommen im Kreis der Toleranz-Botschafter 2006. Die Zusage hierzu gab er am Rande des Hessentages in Bad Arolsen und wir sind stolz darauf, einen 42-fachen Deutschen Meister und 6-fachen Olympiateilnehmer zu unserem Kreis zählen zu dürfen


Rekord-Bundesligaspieler Toleranzbotschafter
Eingegeben am: Freitag 06 Juni @ 10:28:02
Archiv 2003 Rekord-Bundesligaspieler Karl-Heinz Charlie Körbel ist nach Uwe Bein, Stefan Kuntz, Frank Lelle, Lothar Sippel und Ralf Weber der sechste Toleranz-Botschafter 2006. Wie auf der homepage der Frankfurter Eintracht gemeldet wurde, ist beabsichtigt, die Leitlinien des Projekts an die Schüler der Fußball-Schule zu vermitteln

DFB benennt Vizepräsidenten Karl-Josef Tanas
Eingegeben am: Sonntag 01 Juni @ 00:02:34
Archiv 2003 Zwei Wochen nach dem Beitritts des DFB in den Trägerkreis von ballance 2006 wurde Vizepräsident Karl-Josef Tanas als Mitglied des Beirates benannt. Damit ist Herr Tanas, langjähriger Präsident des Fußballverbandes Mittelrhein und als Beisitzer für besondere Aufgaben Vorstandsmitglied des DFB nach Staatsminister Volker Bouffier, Rolf Hocke, Dr. Rolf Müller und dem diesjährigen Vorsitzenden Klaus Böhme das fünfte Beiratsmitglied.

Uwe Bein Toleranzbotschafter 2006
Eingegeben am: Montag 26 Mai @ 20:00:45
Archiv 2003 Wie Uwe Bein am 26.05.2003 der Geschäftsstelle mitteilte, tritt er ab sofort dem Kreis der "Toleranzbotschafter 2006" bei.

Veranstaltung 'Toleranz und Sicherheit - ballance 2006' in Posen /Wielkopolska
Eingegeben am: Montag 05 Mai @ 17:18:05
Archiv 2003
Wer ist verantwortlich für die Sicherheit im Stadion? a) die Zuschauer B) die Spieler oder c) der Ordnungsdienst? lautete eine der Quizfragen, die 20 Schülerinnen und Schüler aus Posen in Polen für die Veranstaltung Toleranz und Sicherheit – ballance 2006 erarbeitet hatten, die am 1. Mai 2003 in der Alten Arena Posen stattfand.
Organisatoren waren der Fußballverband Wielkopolska gemeinsam mit dem Marshallamt der Stadt Posen und neben einem Fußballspiel zwischen jeweils aus Mädchen und Jungs bestehenden Teams und dem o.g. Quiz war der Vortrag eines von Jugendlichen erstellten Text zu Toleranz ein wichtiger Programmpunkt.
Miroslaw Jankowski, langjähriger Trainer von Lech Posen und heutiger Direktor beim Fußballverband Wielkopolska war ebenso anwesend wie der Junioren-Nationaltrainer Michal Globisz und der Hockey Nationaltrainer und Olympiateilnehmer (Vierter 1980 in Moskau) Mariuz Kubick und viele andere. Aus Hessen nahmen Jürgen Kerwer (Referatsleiter HLZ) und Michael Glameyer (Projektleiter ballance 2006) teil.
Interessante Randbemerkung: eine der Mannschaften wird im Mai als ballance 2006 Wielkopolska an einem internationalen Turnier in Berlin-Borsigwalde teilnehmen.


Gruppenfoto der gemischten Poznan-Ballance-Teams am 1. Mai 2003


Olympiateilnehmer Mariusz Kubiak präsentiert in Posen ballance 2006 wielkopolska

Teamerschulung in Allendorf-Lumda
Eingegeben am: Freitag 25 April @ 17:58:40
Archiv 2003

Am 23.04.2003 stellte die Grundschule von Allendorf-Lumda den Rahmen für eine Teamerschulung Straßenfußball für Toleranz mit 25 Teilnehmenden, darunter 4 Schüler. Nach der Begrüßung durch Schulleiterin Frau Schmidt eröffnete Jens-Uwe Münker (stellvertr. Geschäftsführer HFV) den Workshop, der von Projektleiter Michael Glameyer (IBZW) moderiert wurde. Als Referenten fungierten Gunnar Knöß und Frank Schröder von den Sportkreisjugenden Darmstadt-Dieburg sowie Manfred Lotz (HFV-Referent für jugend-pädagogische Aufgaben), der im Hintergrund die organisatorischen Fäden der Veranstaltung zog. Als Gast begrüßte der Herr Bürgermeister die Teilnehmer des Netzwerks ballance 2006.


1. FC Eschborn ist dabei
Eingegeben am: Dienstag 22 April @ 13:11:21
Archiv 2003 Der 1. FC Eschborn, der kurz vor dem Aufstieg in die Regionalliga Süd steht, ist dem Netzwerk ballance 2006 beigetreten und stellt sich damit hinter die Projektziele von Integration und Toleranz.

DFB tritt Trägerkreis bei!
Eingegeben am: Montag 14 April @ 20:59:03
Archiv 2003 Wie Wolfgang Möbius, Abteilungsleiter Qualifizierung, Sozial- und Gesellschaftspolitik, im Auftrag des DFB-Schatzmeisters Dr. Zwanziger in seinem Schreiben vom 10.04.2003 dem HFV-Präsidenten Rolf Hocke mitteilte, tritt der DFB als Träger dem Projekt ballance 2006 bei. Dies geschieht, wie es heißt aus der fachlichen Überzeugung, dass die angestrebten Maßnahmen in hohem Maße Vorbildfunktion für andere Landesverbände des DFB haben werden. Auch soll hiermit der Respekt in der guten Zusammenarbeit mit der hessischen Landesregierung zum Ausdruck gebracht werden. siehe auch > [ DFB-News ]


International Tournament in Poznan
Eingegeben am: Freitag 04 April @ 12:19:00
Archiv 2003 On the 1st May 2003 from 1 pm to 3 pm during the International Tournament Poznańskie Koziołki a special event concerning tolerance and safety on sports stadiums will be held- within the framework of the ballance 2006.
Mehr... | 804 bytes more

Toleranzbotschafter 2006
Eingegeben am: Mittwoch 02 April @ 09:15:34
Archiv 2003 align=right Nach der Zusage von Sebastian Kehl, die Schirmherrschaft von ballance 2006 zu übernehmen, nimmt nun auch der Pool Toleranz-Botschafter 2006 Gestalt an. Nach Stefan Kuntz und Frank Lelle traten am 06.03.2003 die beiden Ex-Profis von Eintracht Frankfurt, Lothar Sippel und Ralf Weber dem Kreis prominenter Förderer dieses Projekts für Toleranz bei.

Toleranzprojekte in hessischen Fußballvereinen und -kreisen
Eingegeben am: Donnerstag 27 Februar @ 10:40:59
Archiv 2003 Am 08. und 15.02.2003 trafen sich insgesamt 25 Vertreter von Fußballvereinen und -kreisen aus ganz Hessen (u.a. Darmstadt, Kassel, Gießen, Marburg) in Witzenhausen sowie Grünberg um Toleranzprojekte zu planen, die von ballance 2006 gefördert werden. Im Herbst 2002 nahmen ca. 125 Bezirks-, Kreis- und Jugendfußballwarte sowie Schiedsrichterobmänner an insgesamt 7 Informationsveranstaltungen zu ballance 2006 teil, von denen sich etwa die Hälfte regelmäßig über den Verlauf des Projekts informiert haben.
Mehr... | 1710 bytes more

Sebastian Kehl Schirmherr von ballance 2006
Eingegeben am: Donnerstag 13 Februar @ 20:21:29
Archiv 2003 Jungnationalspieler Sebastian Kehl übernimmt die Schirmherrschaft von ballance 2006 wird. Hierzu ist am 28. Juni 2003 eine offizielle Präsentation bei Sebastians Heimatverein SV Lahrbach geplant.

Gespräche über Zusammenarbeit in Bordeaux
Eingegeben am: Donnerstag 30 Januar @ 09:56:25
Archiv 2003
Um Fragen der Zusammenarbeit im Hinblick auf eine friedliche Fußballweltmeisterschaft im Rahmen von ballance 2006 ging es beim Besuch von Michael Glameyer in Bordeaux am 28. und 29.01.03. Der Generalsekretär des Fußballverbandes Aquitaine, Herr Christian Chartier hatte das Reiseprogramm vorbereitet, bei dem es neben Maßnahmen zur Ausbildung von Multiplikatoren und Jugendbegegnungen zwischen den Partnerregionen Hessen und Aquitaine vor allem um die Initiierung lokaler Projekte vor Ort ging.
Neben Laurent Verneau vom regionalen olympischen Sportkomitée nahm auch Gilles Eyquem (langjähriger Ex-Profi von Girondons Bordeaux), Annie Bannier (Direktion Jugend und Sport) sowie Herr Oliver Schmidt teil, der das Land Hessen in der Délégation Régionale vertritt.
Eine internationale Konferenz mit weiteren europäischen Partnern, u.a. aus Frankreich Polen, England und Italien ist für den Herbst dieses Jahres geplant.

Foto: v.l.n.r.: Verbandstrainer B. Larue, Generalsekretär Fußballverband Christian Chartier, Gilles Eyquem (Ex-Profi Girondons Bordeaux), Michael Glameyer