Bereiche > News > Archiv 2004
News

Infobrief 4/2004
Eingegeben am: Mittwoch 15 Dezember @ 13:40:22
Archiv 2004 der aktuelle ballance Infobrief 4/2004: [ download hier ] (pdf, 655kb)

2nd International Workshop ballance 2006 in Grünberg (29.11.-1.12.2004)
Eingegeben am: Montag 06 Dezember @ 20:12:04
Archiv 2004
From november 29th to december 1st 2004, 9 delegates of partner organisations from France, Poland, Italy, England and Hesse participated in a workshop in Grünberg to plan further common activities within ballance 2006.
Mr. Rolf Hocke, vice-president of German Football Association (DFB) welcomed the international partners and expressed his proudness about this cooperation which will contain concrete action and several events in 2005 and 2006. Steffi Jones, patron of ballance 2006, World Cup Winner 2003 and olympic bronce medall winner 2004 also participated in the workshop.
 
List of participants
  • Aquitaine (France):
    • Christian Chartier, Sécretaire général de Ligue de football d’Aquitaine (LFA)
    • Laurent Verneau, Chef du Projet de Comité régional olympique et sportif (CROS)
  • Wielkopolska (Poland):
    • Monika Paluszkiewicz, Marschallamt Wielkopolska
  • England:
    • Ian Hands, Project Officer Norwich, nacro
    • Sarah Kaler, Project Officer Manchester nacro
  • Emilia Romagna (Italy):
    • Steffen Kreuseler, Coordinator Antiracist World Cup Reggio Emilia
    • Matthias Durchfeld, Coordinator Antiracist World Cup Reggio Emilia
  • Hessen, Germany
    • Rolf Hocke, Vice-President DFB, Präsident HFV
    • Steffi Jones, Patron
    • Jens-Uwe Münker, Vice Director HFV
    • Michael Glameyer, Director ballance 2006



Präsentation von ballance 2006 bei U 19 Länderspiel
Eingegeben am: Donnerstag 25 November @ 15:25:34
Archiv 2004
Am 24.11.2004 präsentierte sich ballance 2006 im Rahmen des U 19 Länderspiels Deutschland – Schottland in Fulda. Am Infostand schrieb Schirmherr Sebastian Kehl fleißig Autogramme und anschließend wurde gemeinsam mit SMOG e.V. eine Aktion mit Kindern und Jugendlichen organisiert.
In der Halbzeitpause fand auf dem Rasen eine Talkrunde mit DFB-Vizepräsident Dr. Moldenhauer, Michael Skibbe, Sebastian Kehl, Erwin Maisch statt, die Geschäftsführer Michael Glameyer nutzte, um über Stadionlautsprecher den 6500 Zuschauern die Projektziele vorzustellen:
„ballance 2006 ist ein Projekt des Deutschen Fußball Bundes, des Hessischen Fußball Verbandes und der Hessischen Landesregierung. In einer Zeit zunehmender Gewalt setzt das Projekt auf das besondere Potenzial des Miteinander, das der Fußball in besonderer Weise bietet. Integration ist in diesen Tagen ein viel diskutierter Begriff. Für uns verläuft die Trennlinie nicht zwischen schwarz und weiß, nicht zwischen Muslimen und Christen, nicht zwischen westlicher Welt und Orient, sondern zwischen Leuten die für Toleranz und Freundschaft stehen einerseits und jenen, die Gewalt und Misstrauen predigen anderseits. ballance steht an der Seite seiner Partner von SMOG für das Verbindende und bedankt sich für die freundliche Aufnahme in Fulda und die Unterstützung unserer gemeinsamen Ziele im Hinblick auf eine friedliche Fußball-Weltmeisterschaft 2006.”
 
Zu den Ehrengästen zählten neben Weltmeister Rainer Bonhof auch die HFV-Vorstandmitglieder Stefan Reuß, Carsten Well und Walter Biba, sowie der stellvertretende HFV-Geschäftsführer Jens-Uwe Münker, Bezirksfußballwart Dücker und der Ehrenverbandsjugendwart Wolfgang Schlosser.
hspace=0
hspace=0

Ehrung vorbildlicher Toleranzprojekte
Eingegeben am: Montag 15 November @ 17:09:09
Archiv 2004 Schirmherrin Steffi Jones, DFB-Vizepräsident Rolf Hocke und Toleranzbotschafter Armin Kraaz werden am Samstag, 20.11.2004 im Rahmen der Auswertungs- und Planungstagung von ballance 2006 in der Sportschule Grünberg ab 10.30 Uhr die Ehrungen der „vorbildlichen Toleranzprojekte 2004„ vornehmen.
 
Prominentester Preisträger ist Bundesligaschiedsrichter Lutz Wagner, der gerade von einem 4-wöchigen Einsatz in Südkorea zurückgekehrt ist, wo er Spiele der K-League leitete. Wagner erhält die Ehrung für sein herausragendes Engagement an der Basis. In den vergangenen Monaten besuchte er in seiner Funktion als Toleranzbotschafter etliche ballance-Veranstaltungen in ganz Hessen und begleitete u.a. die Projektelf beim 8:3 gegen die Auswahl des Hessischen Landtags. Darüber hinaus ist Wagner Verbandslehrwart und übt in dieser Funktion Vorbildfunktion für viele Nachwuchskräfte aus.
 
Des weiteren erhalten Urkunden: die Mädchenmannschaft des 1.FFC Frankfurt (Kategorie Mädchenpower für Toleranz), die U 13 Jugendmannschaften von Eintracht Frankfurt und Kickers Offenbach (Vorbilder), die Mädchenzeitschrift Görls (Medien), die Schulen Lumdatal und Londorf (Netzwerkschulen gegen Gewalt), die Friedrich-Wilhelm Schule Eschwege (Afrika und Partizipation), das Sportamt Schwalm-Eder Kreis(Sommertour), die Jugendbildungswerke der Landkreise Groß-Gerau (Interkulturelle Pädagogik) und Rheingau Taunus (Integration) sowie Meike Lotz (Pressearbeit Gießen) für ihr besonderes Engagement im Rahmen des Netzwerks.
 
Neben den Ehrungen beschäftigen sich in Grünberg die Vertreter von 25 Vereinen, Jugendbildungswerken und Schulen um die Planung von Veranstaltungen, die auch 2005 hessenweit stattfinden werden. Alleine im vergangenen Jahr waren über 3000 Kinder und Jugendliche sowie ca. 500 Multiplikatoren aktiv eingebunden. Dazu konnte der Austausch mit den hessischen Partnerregionen intensiviert werden, im kommenden Jahr soll zudem der Kontakt nach Südafrika und Senegal intensiviert werden. Im Frühjahr wird auf Einladung des Präsidenten Hocke eine Jugend-Landesauswahl aus der Aquitaine in Hessen zu Gast sein.

Rolf Hocke zum DFB-Vizepräsidenten gewählt
Eingegeben am: Samstag 23 Oktober @ 13:18:53
Archiv 2004 DFB-Bundestag: Rolf Hocke neu im DFB-Präsidium

Auf dem 38. ordentlichen DFB-Bundestag in Osnabrück wurde Rolf Hocke neu in das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) gewählt.
Der Präsident des Süddeutschen und des Hessischen Fußball-Verbandes nimmt als DFB-Vizepräsident für Recht und Satzungsfragen den Platz von Dr. h.c. Alfred Sengle ein, der auf eigenen Wunsch nicht mehr für eine weitere Amtszeit kandidiert hatte. Sengle soll allerdings weiterhin Sicherheits-Beauftragter des DFB bleiben.

Rotenburg / Fulda und Grünberg (16/10/2004)
Eingegeben am: Donnerstag 21 Oktober @ 11:44:18
Archiv 2004
Sowohl im Arbeitskreis der CDU-Frauenvereinigung Rotenburg / Fulda (auf Einladung von Frau Dr. Rangkuty) als auch bei der HFV-Jahrestagung der jugend-pädagogischen Referenten in der Sportschule Grünberg (auf Einladung von Verbandsreferent Manfred Lotz) stellte Michael Glameyer die Planungsgrundlagen für Aktivitäten im Rahmen von ballance 2006 für die kommenden beiden Jahre vor.
In Grünberg unterstützte Martin Ebert die Präsentation (s. Foto), indem er auf das Modellangebot „Antirassismus und soziale Kompetenz von Jugend-Trainern und –Betreuern” verwies, das von den sogenannten „ballance-youngstern” in diesem Sommer in einem Workshop „Europäisches Jahr Erziehung durch Sport” im IBZW entwickelt worden ist.


Ronny Borchers in Arheilgen im Einsatz
Eingegeben am: Montag 27 September @ 13:49:18
Archiv 2004

Ronny Borchers Ex-Nationalspieler und Bundesligaprofi von Eintracht Frankfurt besuchte am Sonntag, 26.09.2004 früh die SG Arheilgen und informierte sich in seiner Funktion als Toleranzbotschafter über ballance 2006. Dabei traf der heutige Oberligatrainer des SV Bernbach unter anderem auf den Fußball-Abteilungsleiter Thomas Arnold, Thorsten Rasch (Sportamtsleiter Darmstadt), Jürgen Kerwer (HLZ) und IBZW-Geschäftsführer Michael Glameyer.


Netzwerkschulen offiziell gegründet
Eingegeben am: Montag 20 September @ 10:13:01
Archiv 2004
Am Tag der offenen Tür an der Gesamtschule Lumda (GSL) wurde ballance 2006 mit einem Straßenfußballturnier den Eltern der kommenden 5. Schulklassen vorgestellt. Zu diesem Anlass wurden ebenso die ballance- Netzwerkschulen im Lumdatal offizell gegründet und die Auszeichnungsschilder (siehe Foto) in der Aula im Beisein vieler Eltern und Kindern überreicht.
Das Straßenfußballturnier war ein großer Erfolg.
Insgesamt haben 8 Mannschaften, je zwei aus Rüddingshausen, Londorf, Allendorf und Treis gegeneinander gespielt. Besonderes Lob ging hier auch an die Teamer der GSL für die hervorragende Arbeit mit Vorbesprechungen und Auswertungen der Spiele.
Der Schulleiter der GSL, Direktor Rüdiger Preuß, war sehr angetan und überrascht über die Wirkung von ballance 2006 - Straßenfußball.
Für das nächste Jahr hat er das Straßenfußballturnier zeitlich vor die Eröffnung der Veranstaltung Tag der offenen Tür gelegt.
Manfred Lotz: „Das war mehr als nur ein Erfolg des Projektes ballance 2006.”

von links: Martin Schnecker (Grd.Schule Londorf), Klothilde Hofmann (Grd.Schule Rüddingshausen), Manfred Lotz (Koordinator ballance 2006 im Lumdatal), Direktor Rüdiger Preuß (SL GSL), Reiner Opper (Grd.Schule Allendorf) und Klaus Effenberger (Grd.Schule Treis)

Eröffnung der neuen Staatskanzlei mit Bronze-Medaille
Eingegeben am: Dienstag 07 September @ 09:36:48
Archiv 2004
Bei der Eröffnung der neuen Staatskanzlei am Samstag, 04.09.2004 in Wiesbaden konnten sich die Besucher bei prominenten Gesprächspartnern über „ballance 2006” informieren. Steffi Jones, Tina Wunderlich (beide 1. FFC Frankfurt), Armin Kraaz (Eintracht Frankfurt) und Michael Glameyer (Geschäftsführer IBZW) gaben am Stand der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung (HLZ) Interviews und standen gemeinsam für Gespräche und Autogramme zur Verfügung.

Gabriele Bock (HR) moderierte kurzweilige Quiz- und Gesprächsrunden zu Fair-Play im Sport sowie zu Integration, Toleranz und politischer Bildung in Europa, bei denen u.a. Reisen nach Brüssel, Berlin und Bonn gewonnen wurden.

Für weitere Informationen zum Thema konnten sich Interessierte sowohl an den Direktor der HLZ, Dr. Bernd Heidenreich, an seinen ständiger Vertreter Jürgen Kerwer und an Klaus Kappes vom DFB wenden. Das Redaktionsteam der Mädchenzeitschrift „Görls” verteilte eine Jubiläumsausgabe zu „50 Jahre HLZ”, u.a. mit einem ausführlichen Interview mit Steffi Jones, der Schirmherrin von ballance 2006, die auf vielfachen Wunsch mit ihrer in Athen frisch gewonnenen Bronze-Medaille angereist war.

Tina
Interview

Jochen Behle läuft für ballance 2006
Eingegeben am: Samstag 28 August @ 09:52:45
Archiv 2004 border=0 „Baunatal rennt” lautete am 27.08.2004 das Motto der Veranstaltung zugunsten der Baunataler Werkstätten und ballance 2006 nahm die Einladung von Schirmherr Manfred Schaub gerne an. Mit der prominenten Unterstützung seines Toleranzbotschafters Jochen Behle nahm das Projekt für Integration und Toleranz am 4 x 1500 m Lauf teil.
Als erster Läufer ging Stefan Reuß (Vorstand Hessischer Fußball Verband) auf die Strecke, gefolgt von Michael Glameyer (Geschäftsführer ballance 2006), ehe der 43fache (!) deutsche Meister, ehemalige Olympia-Teilnehmer und heutige Ski-Langklauf Bundestrainer zeigte, dass er nicht nur auf Skiern „gut zu Fuß” ist. Er machte einige Plätze gut und die U15-Schlussläuferin Julia Höhre (hessische Crossmeisterin aus Hess. Lichtenau) stellte für das Team einen ehrenvollen 10. Platz unter 28 Staffeln sicher.

Natürlich ließen es sich die Organisatoren nicht nehmen, Jochen Behle zu interviewen, der die Ziele von ballance 2006 im Zeichen des Ausgleichs zwischen dem sportlichem Ehrgeiz einerseits und dem fairen und freundschaftlichen Miteinander andererseits erläuterte. Sodann wies er darauf hin, wie die aktuell stattfindende Olympiade stets aufs Neue die Fragen von Fair-Play aufwirft. „Immer, wenn jemand des Dopings überführt wird, ist es für mich ein Sieg für den Sport”, betonte Behle, dem Schaub bei der abschließenden Siegerehrung nochmals herzlich dankte – sowohl für seinen Einsatz als Toleranzbotschafter von ballance 2006 als auch für seine Teilnahme an der rundum gelungenen Veranstaltung.

Ministerpräsident Roland Koch empfängt ballance-Youngster
Eingegeben am: Freitag 20 August @ 00:42:10
Archiv 2004 border=0 Die besondere Bedeutung von „ballance 2006” in den Beziehungen Hessens zu seinen europäischen Partnerregionen hob Ministerpräsident Roland Koch hervor, als er am Donnerstag abend eine Delegation von Youngstern aus der Aquitaine (Frankreich), Norfolk (England) und Hessen in der Staatskanzlei in Wiesbaden empfing.

„Wir haben ballance 2006 gemeinsam mit Trägern aus dem Fußball, der Politik, der Bildung und der Wirtschaft gegründet, weil wir die Begegnung der jungen Generation im Zeichen von Integration und Toleranz für wichtig halten. Erfolgreich sind wir dann, wenn die Jugend zueinander findet, wenn sie sich austauscht, miteinander arbeitet aber auch Spaß hat. Wenn Sie gerne an Ihren Aufenthalt in Wiesbaden und Witzenhausen zurückdenken, ist schon viel gewonnen.”

Koch erkundigte sich intensiv nach den Inhalten der Projekte, die die Youngster im Hinblick auf die Fußball-WM 2006 und gefördert durch das Deutsch-Französische Jugendwerk sowie die Agentur JUGEND vorbereiten und zeigte sich erfreut über die Kontinuität des Zusammenwirkens, in das auch die Regionen Wielkopolska und Emilia Romagna eingebunden sind. Eine Woche vor seinem Besuch in Bordeaux nutzte Koch überdies die Gelegenheit zu einem Gedankenaustausch mit dem Generalsekretär des Fußballverbandes Aquitaine, Christian Chartier sowie mit Michael Glameyer, dem Geschäftsführer von ballance 2006. Im kommenden Jahr 2005 feiert die Partnerschaft Hessen – Aquitaine ihr 10jähriges Jubiläum.

ballance 2006 beim Frauen-Länderspiel (31/07/2004)
Eingegeben am: Mittwoch 11 August @ 22:54:56
Archiv 2004
Ein besonderer Höhepunkt in des bisherigen Projektgeschichte von ballance 2006 war die Möglichkeit, sich im Rahmen des DFB-Frauen-Länderspiels Deutschland - Nigeria (3:1) offiziell zu präsentieren.

Die Wahl, hierbei Hauptrollen zu übernehmen, fiel auf die Netzwerkpartner aus Allendorf-Lumda, die als Einlaufkids an der Hand ihrer Idole Steffi Jones, Birgit Prinz, Silke Rottenberg u.a. den Rasen des Bieberer Bergs betraten, sowie auf die Ballmädchen der Jugendpflege Büttelborn aus dem Landkreis Groß-Gerau.

Auf den gelben T-Shirts von adidas prangte das Logo von ‘ballance 2006’ als der Stadionsprecher vor über 5.000 Zuschauern auf die Trägerschaft des DFB und die Zielsetzung dieses Projekts hinwies.

Dass die Schirmherrin von ballance 2006, Steffi Jones, einen Treffer zum 3:1 beisteuerte und anschließend der internationalen ballance-Workshop-Gruppe aus England, Italien, Polen und Hessen Autogramme gab, rundete einen schönen Tag gelungen ab.

Am Infostand im Stadion versorgten Meike Lotz, Martina Kreß, Andrea Jeppe-Glameyer und Peter Schlimme Interessierte mit Hintergründen und Einzelheiten zu diesem besonderen Projekt im Hinblick auf eine friedliche Fußball-Weltmeisterschaft.

Besonderer Dank gilt DFB-Vize Karl Schmitt, Doris Fitschen (Toleranzbotschafterin), Simone Küster und Klaus Kappes, ohne deren Engagement diese Aktion nicht zustande gekommen wäre, die gemeinsam mit ‘Schule machen ohne Gewalt’ (SMOG e.V.) geplant und umgesetzt wurde.

border=0

Steffi_Jones_mit_ballance-Kids

ballance 2006 - Rheinland Pfalz (06/072004)
Eingegeben am: Mittwoch 11 August @ 22:48:37
Archiv 2004
„Fair-Play kann man erlernen und einüben”, so brachte Sportminister Walter Zuber die Hoffnungen auf den Punkt. Zahlreiche Medienvertreter waren der Einladung ins Bruchwegstadion in Mainz gefolgt und hatten der Gründungsveranstaltung von „ballance 2006 Rheinland-Pfalz” am 06.07. beigewohnt. Mit dabei Präsident Strutz (FSV Mainz 05), Olaf Marschall (1.FCK), Wolfgang Möbius (DFB) und Dr. Franz-Josef Kemper, früherer Leichtathlet und Olympiateilnehmer sowie Repräsentanten weiterer Träger, dieses ersten überregionalen Partnerprojekts der hessischen Pilotaktion, das von Michael Glameyer (IBZW) vertreten wurde. Jürgen Klopp, der Trainer von Mainz 05 übernahm die Rolle eines Toleranzbotschafters und betonte, dass sich Vorfälle wie 1998 in Lens bei der WM in Frankreich niemals wiederholen dürften. „Dort war ich damals mit meinem Sohn und auf solche Erlebnisse kann man verzichten. Ich werde alles in meiner Macht Stehende tun, um so etwas zu verhindern.” Wolfgang Möbius, Abteilungsleiter des DFB, drückte seine Hoffnung aus, dass nun noch weitere Landesverbände das Modell „ballance 2006” aufgreifen und zeigte sich überzeugt davon, dass diese Initiative weit über die WM 2006 im eigenen Lande hinausreichen werde.

Vertragsunterzeichnung
Jürgen Klopp, Olaf Marschall und Dr. Franz Josef Kemper bei der Vertragsunterzeichnung in Mainz

Youngster aus Polen, England, Italien und Hessen
Eingegeben am: Mittwoch 28 Juli @ 15:24:52
Archiv 2004
In der Zeit vom 20.-27.07.2004 fand ein Junioren-Workshop mit 25 Teilnehmern aus Italien (Emilia Romagna), Polen (Posen), England und Hessen statt. Dieser wurde gefördert von der Deutschen Agentur JUGEND. Die Junioren bereiteten sich gemeinsam mit der Geschäftsstelle IBZW auf weitere Schritte Richtung WM 2006 vor und planten insbesondere die Abschlussveranstaltung, die während der WM 2006 in Frankfurt stattfinden soll.
Als Themen standen u.a. „Toleranz, Integration und Zivilcourage“ auf dem Programm, es wurden Konzepte gegen Gewalt entwickelt und präsentiert.
Besonderer Höhepunkt war am 24.07.2004 der Besuch des DFB-Frauen-Länderspiels Deutschland – Nigeria (3:1), das auf dem Bieberer Berg in Offenbach stattfand. Hier präsentierte sich ballance 2006 offiziell mit einem Info-Stand sowie den Einlaufkids und den Ballmädchen.
Das nächste Treffen der Youngster soll 2005 in Bordeaux stattfinden, auf Einladung des Fußballverbandes und der Landesregierung Aquitaine.
(mehr unter International / Workshops)

Steffi Jones zu Olympia
Eingegeben am: Mittwoch 14 Juli @ 19:40:24
Archiv 2004 DFB-Trainerin Tina Theune-Meyer hat ihre Wahl für den Olympia-Kader der Frauen-Nationalmannschaft getroffen. Mit dabei im 18 Spielerinnen umfassenden Aufgebot: unsere Schirmherrin Steffi Jones! Mit dem Olympia-Kader werden bereits die beiden Testspiele gegen Norwegen am 21. Juli (18.00 Uhr) in Hoffenheim und gegen Nigeria am 24. Juli (17.45 Uhr) in Offenbach bestritten. Tina Theune-Meyer sieht ihr Team auf einem guten Weg. „Wir haben zwei sehr gute Lehrgänge absolviert, die uns nach vorne gebracht haben“, sagt sie.

Ronny Borchers und Christoph Preuß an Bord
Eingegeben am: Mittwoch 23 Juni @ 13:45:16
Archiv 2004

Mit dem Ex-Internationalen Ronald Borchers und U 21 Nationalspieler Christoph Preuß konnten zwei weitere Toleranzbotschafter für ballance 2006 gewonnen werden, auf deren Besuche sich die Netzwerkpartner vor Ort freuen. Christoph Preuß wird bereits am 29. Juni 2002 an der Eröffnungsveranstaltung des neuen Partners Street Soccer Ederstraße in Gießen teilnehmen.


Infobrief 2/2004
Eingegeben am: Dienstag 15 Juni @ 11:32:21
Archiv 2004

der aktuelle ballance Infobrief 2/2004: [ download hier ] (pdf, 560kb)


ballance 2006 überregional
Eingegeben am: Mittwoch 02 Juni @ 15:04:01
Archiv 2004

Am Vorabend des Benefizspiels der deutschen Nationalmannschaft gegen Malta in Freiburg fand am vergangenen Mittwoch eine Feierstunde der Egidius-Braun Stiftung statt. Im Beisein der Altinternationalen Horst Eckel, Weltmeister 1954 und Helmut Haller, Vizeweltmeister 1966 betonten DFB-Vizepräsident Karl Schmitt und DFB-Schatzmeister Dr. Theo Zwanziger die Bedeutung des sozialen Engagements, das deutlich mache, dass es beim Fußball um mehr als nur um das 1:0 geht.

Auf Einladung des DFB nahmen auch Vertreter zweier weiterer Projekte teil, die der DFB unterstützt: der ehemalige Weltklasse-Hürdenläufer Dr. Harald Schmid für das Projekt Kinder stark machen sowie Michael Glameyer für ballance 2006.

Wolfgang Möbius, DFB-Abteilungsleiter Gesellschaft und Soziales unterstrich den Modellcharakter von ballance 2006 und betonte, dass konkretes Interesse bestehe, diese Kooperation auch über die WM hinaus fortzusetzen und möglicherweise auf weitere Landesverbände auszudehnen.

Passend hierzu wird der DFB als Träger dem Projekt ballance 2006 – Rheinland Pfalz beitreten, dessen Gründung vom Innenministerium in Mainz bekannt gegeben wurde, nachdem mit dem IBZW ein entsprechender Rahmenvertrag zur Nutzung der patentrechtlich geschützten Marke ballance 2006 geschlossen wurde. Einzelheiten werden am 21. Juni 2004 in einer Landespressekonferenz erläutert. Weitere Träger sind die Landeszentrale für politische Bildung und die Fußballverbände sowie die drei Proficlubs 1. FC Kaiserslautern, FSV Mainz 05 und Eintracht Trier.


DFB-Stiftung Egidius Braun unterstützt soziale Projekte
Eingegeben am: Dienstag 01 Juni @ 12:19:39
Archiv 2004 Am Vorabend des Benefizspiels der deutschen Nationalmannschaft gegenMalta in Freiburg hat die DFB-Stiftung Egidius Braun am Dienstagabenddrei soziale Projekte mit Geldspenden unterstützt. Karl Schmidt,DFB-Vizepräsident für sozial- und gesellschaftspolitische Aufgaben, undErdmann Fischer, Vorstandsmitglied der Egidius Braun Stiftung, übergabdie Schecks in Höhe von je 2.500 Euro an den Arbeitskreises Rauschmittele.V. Lörrach, sowie an den Sozialen Hilfsfonds Emmendingen e.V..DFB-Schatzmeister Dr. Theo Zwanziger überreichte außerdem eine Spende inHöhe von 5.000 Euro an eine Moskauer Kinderkrebsklinik.

Den gesamten Artikel bei www.dfb.de sehen Sie [ hier ]


Toleranzbotschafter Uwe Bein ist Hessens WM-Repräsentant
Eingegeben am: Freitag 21 Mai @ 10:50:26
Archiv 2004 Der frühere Fußball-Nationalspieler Uwe Bein ist von der hessischen Landesregierung zum Repräsentanten für die WM 2006 berufen worden.
 
Bein soll Werbung für den WM-Standort Hessen machen. Zu seinen Aufgaben gehört nach den Worten von Sportminister Bouffier außerdem die Begleitung von Projekten wie ballance 2006 und die Talentförderung an Schulen.

Zweites Spiel, zweiter Sieg: ballance 2006 besiegt Landtagself mit 8:3
Eingegeben am: Donnerstag 13 Mai @ 23:37:32
Archiv 2004

Team ballance 2006: v.l.n.r.: Lutz Wagner (Bundesligaschiedsrichter), Lothar Sippel (Toleranzbotschafter ballance 2006), Rolf Hocke (Präsident HFV), Jens-Uwe Münker (stellv. Geschäftsführer HFV), Stefan Reuß (Vorstand HFV), Andreas Leixner (HLZ), Michael Klein, Uwe Bein (Weltmeister 1990), Jürgen Grabowski (Weltmeister 1974), Michael Glameyer (Geschäftsführer ballance 2006); vorne v.l.n.r. Gerhard Hilgers (Geschäftsführer HFV), Wolfgang Möbius (Abteilungsleiter DFB), Jürgen Kerwer (stellvertr. Direktor HLZ), Boris Zielinski, Bernard Schwank (Generalsekretär NOK), Doris Fitschen (Europameisterin 1989, 1991, 1997 und 2001), Klaus Kappes (DFB Referat Soziales )
Ein abwechslungsreiches Fußballspiel mit vielen Toren und einer hochkarätigen Besetzung sahen zahlreiche Zuschauer bei herrlichem Wetter am Mittwoch Abend (12.05.2004) in Gernsheim. Dort besiegte das Projektteam von ballance 2006 den Hessischen Landtag mit 8:3 Toren, nachdem man das Hinspiel im Oktober 2003 mit 6:5 gewonnen hatte. Neben dem sportlichen Aspekt stand natürlich das gemeinsame Engagement gegen Gewalt im Sinne einer friedliche Fußball-WM 2006 im Mittelpunkt, wie Lothar Quanz, Vizepräsident des Hessischen Landtags, betonte. So wurde das Team ballance 2006 einmal mehr von Jürgen Grabowski begleitet und auch Toleranzbotschafter Lutz Wagner wohnte dem Spiel bei, der das Schiedsrichtergespann Alexander Hofmann, Carsten Sallaba und Davut Öztürk betreute. Die Live-Moderation der von Bernd Behnke und dem Kinderschutzbund Ried glänzend organisierten Veranstaltung lag bei Rüdiger Johänntgen.
Mehr... | 4365 bytes more

Pressekonferenz mit Steffi Jones vom 20.04.2004
Eingegeben am: Dienstag 27 April @ 18:21:58
Archiv 2004

v.l. Monika Staab, Hans Wichmann, Michael Glameyer, Steffi Jones, Dr. Bernd Heidenreich, Armin Kraaz und die 3 Toleranzmaskottchen
Halbzeit bei ballance 2006 – etwa zwei Jahre nach Projektstart und gut zwei Jahre vor Beginn der WM 2006 stellten die Verantwortlichen am Dienstag, dem 20. April 2004 im Rahmen einer Pressekonferenz im relaxa hotel Frankfurt ihre Halbzeitbilanz vor. Dies wurde mit der offiziellen Präsentation von Weltmeisterin Steffi Jones als Schirmherrin verbunden, die den zahlreichen Medienvertretern (FAZ, FR, dpa, Gießener Anzeiger, rmtv, görls, Presseamt Stadt Frankfurt) Rede und Antwort stand.


Die weiteren Podiumsmitglieder waren: Hans Wichmann, Vizepräsident des Hessischen Fußballverbandes (HFV)
Dr. Bernd Heidenreich, Direktor der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung (HLZ)
Monika Staab, Trainerin und 1. Vorsitzende des 1. FFC Frankfurt
Armin Kraaz, stellvertr. Leiter des Leistungszentrums Eintracht Frankfurt
Michael Glameyer, Geschäftsführer Internationales Bildungszentrum Witzenhausen (IBZW)


Im Mittelpunkt stand natürlich das Interesse an der neuen Schirmherrin, die hervorhob, mit viel Freude bei der Sache zu sein: Ich kann hier einiges wiedergeben, was mir selber in meiner Biographie wiederfahren ist. Ich fand das Projekt von Anfang an ‚Klasse’ und wenn ich etwas mache, dann mache ich es richtig! Im Anschluss an die Pressekonferenz ließ sich die neue Schirmherrin beim Wort nehmen, als sie den Medienvertretern für Interviews und Fotos geduldig zur Verfügung stand und mit ihrer sympathischen, offenen und unkomplizierten Art beeindruckte.


Zuvor hatte HFV-Vizepräsident Hans Wichmann Grüße des kurzfristig verhinderten Präsidenten Rolf Hocke sowie des DFB-Vizepräsidenten Karl-Josef Tanas überbracht und die Bedeutung des Mannschaftssports sowie die Vorbildfunktion der Erwachsenen betont: Die Jugendlichen brauchen Vorbilder. Das ist neben Konsequenz und Liebe eine der wichtigsten 3 Säulen der Erziehung. Auch hob er hervor, wie froh man im hessischen Fußball sein könne, verlässliche Partner dieses Formats wie den 1.FFC und auch den FSV zu haben. Weder Monika Staab noch Steffi Jones hüpfen an der Seitenlinie herum und treten in Werbetonnen – daran können wir Männer uns ein Beispiel nehmen.


Dr. Bernd Heidenreich, Direktor der HLZ forderte Toleranz und Solidarität statt Gewalt und Fremdenfeindlichkeit im Umgang miteinander: Das bringt uns alle weiter. Wir lassen unsere Jugend viel zu oft mit ihren Problemen allein und reagieren erst dann, wenn das Kind in den Brunnen gefallen und es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen gekommen ist. Im Rahmen von ballance 2006 lernt man, tolerant gegenüber Menschen anderer Herkunft, Religion und Hautfarbe zu sein, solidarisch und kameradschaftlich in seiner Mannschaft für ein sportliches Ziel zu kämpfen und dabei fair mit dem Gegner umzugehen. Und wer das für sich selbst erreicht hat, der hat sozusagen das Golden Goal geschossen.


Monika Staab stellte fest, dass der Frauenfußball in diesem Projekt gut platziert sei und brachte gegenüber den Initiatoren zum Ausdruck, dass sie sich persönlich sehr gut eingesetzt fühle. Darauf sei sie stolz und wäre bereit, auch ihrerseits alles für den Erfolg des Projekts zu tun.


In gleicher Weise äußerte sich Armin Kraaz: Vieles in der Realität unseres Vereins mit über 200 Jugendlichen, von denen ca. 30% ausländischer Herkunft sind, findet man bei ballance 2006 wieder. Auch habe ich mit Michael Glameyer ein ausgezeichnetes Verhältnis. Unsere Kontaktwege sind immer sehr kurz und präzise und so macht mir das Ganze persönlich großen Spaß.


Geschäftsführer Michael Glameyer informiert anschließend aktuellen Projektstand. Demnach haben bislang über 2100 Kinder und Jugendliche (davon etwa 500 weiblich) an den Veranstaltungen von Netzwerkpartnern teilgenommen, wobei 220 Multiplikatoren eingebunden waren (davon etwa 70 weiblich). Die Tatsache, dass mittlerweile rund 1.000 Multiplikatoren und Entscheidungsträger umfassend informiert bzw. geschult seien, ließe auf weitere Steigerungen dieser Zahlen hoffen.


Das Netzwerk gegen Gewalt ist aufgestellt. so Glameyer, Über 50 Vereine, kommunale Bildungswerke, Schulen und Initiativen haben ihren Platz gefunden und entwickeln nun ihre Aktivitäten und Beiträge in eigener Trägerschaft auf der Grundlage der in Schulungen und Workshops vermittelten Inhalte und Checklisten. Abgesehen von projekteigenen Maßnahmen seien alleine in diesem Jahr 30 entsprechende Veranstaltungen von beachtlicher Qualität geplant, die
- einen konzeptionellen methodischen Kern haben ( u.a. Straßenfußball für Toleranz, Fair mit Pfiff)
- einen roten Faden haben ( Moderation)
- professionelle Pressearbeit machen
- lokale, regionale Entscheidungsträger einbeziehen
- ein kompatibles kulturelles Rahmenprogramm anbieten
- pädagogische Lernbausteine einsetzen (was finde ich fair )


Auch der Blick über die hessische Grenze hinaus lohne sich: verlässliche Beziehungen hätten sich vor allem in die Aquitaine (Frankreich) und nach Wielkopolska (Polen) sowie nach England entwickelt, gemeinsam mit Partnern aus Italien und dem Senegal seien im Rahmen des europäischen Jahrs Erziehung durch Sport Jugendbegegnungen geplant.


Zu guter Letzt wurden die ersten Maskottchen überreicht: Mosi an den 1.FFC, Barry an die Eintracht, Wayne an den OFC und Steffi an Allendorf Lumda. Die vier übrigen Figuren sind noch ohne Namen und hoffen auf ein Wiedersehen aller Acht beim großen Finale von ballance in 2006.

Steffi Jones wieder dabei
Eingegeben am: Sonntag 25 April @ 20:09:59
Archiv 2004 Der 1.FFC Frankfurt hält Kurs auf die Titelverteidigung in der Fußball-Bundesliga der Frauen. Beim 1.FC Saarbrücken gab es am Sonntag einen 5:0-Pflichtsieg.

Unsere Schirmherrin Steffi Jones gab in der Partie ihr Comeback . Die 31-Jährige, die sich im dritten Gruppenspiel der WM 2003 gegen Argentinien einen Kreuzbandriss zugezogen hatte, spielte die zweite Halbzeit durch.

Eintracht und Kickers für Toleranz
Eingegeben am: Samstag 17 April @ 18:46:06
Archiv 2004 width=240 Einen unvergessenen Samstag mit Jugend-Fußball der Spitzenklasse bei herrlichem Sonnenschein erlebten die Zuschauer am 17.04.2004 im Stadion an der Südbahnhofstraße in Witzenhausen.


Die U13 Mannschaften von Eintracht Frankfurt und Kickers Offenbach waren extra und gemeinsam nach Witzenhausen angereist, um ein Blitzturnier für Toleranz mit den Teams der SG Witzenhausen und des SV Reichensachsen auszutragen. Die Junioren-Teams hatten bereits im Sommer 2003 auf der Konstablerwache in Frankfurt im Vorfeld des Pokalderbys Kickers gegen Eintracht für ballance 2006 gespielt.


Beim Empfang um 11.00 Uhr im IBZW begrüßte Ex-Nationalspieler und Bundesliga-Torschützenkönig Dieter Müller (Präsident Kickers Offenbach) die Mannschaften und die Betreuer Sigrid Brucia-Traser, Bogdan Jovanovic (Eintracht), Karl Rotter und Waldemar Burkhardt (OFC) sowie Rainer Löbig, Wilfried Waldheim, Jupp Markolf (Wiz) und Harald Zaremba (Reichensachsen) in seiner Funktion als Toleranzbotschafter höchstpersönlich.


Vom sportlichen Gesichtpunkt blieben beide Top-Teams ohne Gegentor und spielten gegeneinander standesgemäß 0:0, wobei sie dem Publikum anspruchsvolle Leistungen boten. Auch Witzenhausen und Reichensachsen teilten friedlich die Punkte und trugen ebenso wie die Schiedsrichter Benjamin Glameyer, Sascha Reuter und Nils Burhenne maßgeblich zu einem Gelinge des Nachmittags bei.


Weitere gemeinsame Schritte bis hin zur WM 2006 sind bereits in Planung.

3 Topereignisse im April
Eingegeben am: Dienstag 13 April @ 21:26:21
Archiv 2004

Gleich 3 Topereignisse werden Mitte April stattfinden:zunächst statten die U 13 -Teams von Eintracht Frankfurt und Kickers Offenbach einen Besuch in Witzenhausen ab und bestreiten ein Blitzturnier für Toleranz gegen die einheimischen Netzwerk-Partner SG Witzenhausen und SV Reichensachsen. Dabei wird mit Dieter Müller, dem Präsidenten von Kickers Offenbach und Rekord-Torschützen) ein hoher Ehrengast in der Kirschenstadt erwartet.

Vom 19. - 23.04.04 logiert die Jürgen-Klinsmann-Stiftung mit einem Workshop streetfootballworld im IBZW und schließlich findet am Dienstag, 20.04.2004 im relaxa-hotel Frankfurt eine Pressekonferenz zur Präsentation der Schirmherrin Steffi Jones unter Beteiligung hochrangiger Persönlichkeiten aus Politk und Sport (u.a. HFV-Präsident Hocke, HLZ-Direktor Dr. Heidenreich, Erfolgstrainerin Monika Staab, Armin Kraaz) statt.


Präsident Hocke in Bordeaux empfangen
Eingegeben am: Montag 05 April @ 09:55:16
Archiv 2004
Ein umfangreiches Besuchsprogramm absolvierte der Präsident des Hessischen Fußball Verbandes, Herr Rolf Hocke vom 1.-4. April 2004 in Bordeaux.
Dort bereitete er gemeinsam mit IBZW-Geschäftsführer Michael Glameyer die nächsten gemeinsamen Schritte zur Zusammenarbeit mit der hessischen Partnerregion Aquitaine im Rahmen von ballance 2006 vor.
Mehr... | 2035 bytes more

Dieter Müller besucht Blitzturnier für Toleranz
Eingegeben am: Mittwoch 31 März @ 14:27:40
Archiv 2004
Am Samstag, 17.04.2004 reisen die U 13 Mannschaften von Eintracht Frankfurt und Kickers Offenbach gemeinsam nach Witzenhausen, um im Rahmen des Projekts „ballance 2006” ein Blitzturnier für Toleranz mit den Teams der SG Witzenhausen und des SV Reichensachsen auszutragen.
Mehr... | 1569 bytes more

Intensive Planung und Schulung in Kassel und Grünberg
Eingegeben am: Sonntag 14 März @ 15:07:50
Archiv 2004
Insgesamt 40 Koordinatoren und Junioren-Teamer aus über 20 Projekten des Netzwerks „ballance 2006” nahmen am 09. und 13.03.2004 an zwei Veranstaltungen in Kassel bzw. in der Sportschule Grünberg teil, um sich intensiv mit der Planung auf ihre bevorstehenden Veranstaltung zu beschäftigen. Dabei standen inhaltliche ebenso wie organisatorische Gesichtspunkte auf der Tagesordnung, galt es doch, sich gleichzeitig mit dem Regelwerk „Straßenfußball für Toleranz” vertraut zu machen und dieses Konzept in einen übergeordneten Zusammenhang einzubetten.
Mehr... | 3523 bytes more

DFB-Tagung mit Landesverbänden (27./28.02.2004)
Eingegeben am: Mittwoch 03 März @ 21:43:26
Archiv 2004
Als Vizepräsident des gastgebenden Verbandes HFV, begrüßte Herr Hans Wichmann Vertreter aller Landesverbände, die am 27./28.02.2004 auf Einladung des DFB in der Sportschule Grünberg gekommen waren, um über Maßnahmen zur Gewaltprävention zu beraten.
Mehr... | 1755 bytes more

Das Lachen der Weltmeisterin
Eingegeben am: Montag 23 Februar @ 23:49:00
Archiv 2004
„Wenn ich etwas mache, dann mache ich es richtig!” hatte Steffi Jones angekündigt, als sie sich bereit erklärte, die Schirmherrschaft von ballance 2006 zu übernehmen. Nun erwies sie sich als Frau der Tat. Am 18. und 19. Februar 2004 besuchte Steffi die Geschäftsstelle des IBZW in Witzenhausen, um sich intensiv über das Projekt zu informieren und um gemeinsam mit Geschäftsführer Michael Glameyer die nächsten Schritte zu planen.
Mehr... | 3175 bytes more

ballance 2006 - Rheinland-Pfalz
Eingegeben am: Montag 02 Februar @ 09:31:49
Archiv 2004
Am 28.01.2004 wurde im Innenministeruim die Möglichkeit diskutiert, das Projekt ballance 2006 - Rheinland-Pfalz einzurichten. Auf Einladung von Herrn Dr. Franz-Josef Kemper kam ein hochkarätiges Teilnehmerfeld zusammen:
Mehr... | 1806 bytes more