Hessen: Netzwerk ballance 2006

Netzwerkschulen Lumdatal / TSV Allendorf-Lumda

„Netzwerkschulen Lumdatal”:
Grundschulen Allendorf, Lumdatal und Londorf,
Gesamtschule Lumdatal
sowie der
TSV 1907 Allendorf-Lumda
Ansprechpartner:

»Der TSV Allendorf-Lumda (Manfred Lotz) sowie die Grundschulen Allendorf, Lumdatal (Martina Kreß) und Londorf (Dirk Eller) wurden im Rahmen des Netzwerks ballance 2006 in 2003/2004 als "Vorbildliches Toleranzprojekt" in der Kategorie „Netzwerkschulen” ausgezeichnet.«
 
Der TSV Allendorf-Lumda (Manfred Lotz) sowie die Grundschulen Allendorf, Gesamtschule Lumdatal (Martina Kreß) und Londorf (Dirk Eller) haben sich im Jahr 2003 zusammengeschlossen, um im Rahmen von ballance 2006 Toleranz-Events zu organisieren und sich am ballance-Netzwerk zu beteiligen. So waren der TSV Allendorf-Lumda und die Grundschule Allendorf mit den Teams Uganda und Benin bei dem »Schul-Weltcup 2003« in Niedergörsdorf/Brandenburg und am 18. Juni 2003 in Bad Arolsen auf dem Hessentag vertreten. 2005 waren die Netzwerkschulen Lumdatal mit vier Kleinfeld-Teams am gemeinsamen Aktionstag »girls & boys in ballance« der FFC-Mädchenfußball-schule von Monika Staab und der Eintracht Fußballschule von Charly Körbel in Frankfurt vertreten.
Besonderer Ansprechpartner und Koordinator im Lumdatal ist Manfred Lotz. Manfred Lotz ist neben seinem Engagement im Lumdatal derzeitiger Organisator der DFB-Fussball-Ferien-Freizeiten der Stiftung Egidius Braun in Neukirchen. 21 (Länder-)Mannschaften aus Hessen und Sachsen trugen zum Beispiel während der Fußballfreizeit im Juli 2003 ein Toleranzturnier aus. In August 2005 wurde dies erweitert: Neben der Austragung einer ballance Mini-WM wurde auch der Einfluss der Eltern und Betreuer auf einen toleranten Umgang beim Fußball diskutiert. Im Lumdatal selbst wurden vielfältige eigene Aktivitäten entwickelt: Am 29. Juni 2003 wurde ein Turnier »Straßenfußball für Toleranz« in Allendorf/Lumda mit sieben »Fairness-Teams« durchgeführt. Als »tolerante Schulen« zeigten sich die Grundschulen Staufenberg-Treis, Allendorf/Lumda und die Rabenschule aus Londorf, die mit jeweils zwei Mannschaften am Turnier teilnahmen. Toleranzbotschafter Lutz Wagner gab zur Freude der jungen Fairnessfußballerinnen und -fußballer ein Stelldichein und begeisterte dadurch nicht nur die jüngsten.
Am Tag der offenen Tür am 18. September 2004 an der Gesamtschule Lumda (GSL) wurde ballance 2006 mit einem Straßenfußballturnier den Eltern der kommenden 5. Schulklassen vorgestellt. Zu diesem Anlass wurden die ballance-Netzwerkschulen im Lumdatal offiziell gegründet und die Auszeichnungsschilder in der Aula im Beisein vieler Eltern und Kinder überreicht. Das Straßenfußballturnier war ein großer Erfolg. Insgesamt haben acht Mannschaften, je zwei aus Rüddingshausen, Londorf, Allendorf und Treis nach den Toleranzregeln Straßenfußball gespielt. Besonderes Lob ging hier auch an die Teamer der GSL für die hervorragende Arbeit mit Vorbesprechungen und Auswertungen der Spiele. Der Schulleiter der GSL, Direktor Rüdiger Preuß, war sehr angetan und überrascht über die Wirkung von ballance 2006 – Straßenfußball.
Ein weiteres Highlight im Jahr 2004 war der bunte ballance 2006-Aktionstag der Lumdatal-Toleranzschulen auf dem Gelände der Allendorfer Grundschule. Hier konnten neben kleinen Gästen aus Weißrussland auch ballance 2006-Schirmherrin Steffi Jones in Allendorf Lumda begrüßt werden. Diese stellte sich den vielen Fragen der Kinder und nahm die Taufe des Lumdataler ballance 2006-Maskottchens »Steffi« vor.
Durch die Aktiviäten im Lumdatal aufmerksam geworden, fand in 2005 am 23. April zusammen mit dem SV Staufenberg ein Toleranzturnier in der Nachbargemeinde Staufenberg mit 18 Mannschaften der Staufenberger Grundschulen statt.
Anfang Juni nahm unter Leitung von Manfred Lotz ein Team von Jungfußballern an einem internationalen Jugendturnier »Orliki 2005« in Srem/Polen teil. Am 30. September 2005 fand an der GSL ein Toleranzturnier mit neun Teams aus dem Lumdatal mit Ehrengast Armin Kraaz statt.

Veranstaltungen:siehe ballance Veranstaltungsübersicht 2006 ]



Offizielle Gründung der Netzwerkschulen Lumdatal: v.l.: Martin Schnecker (Grd.-Schule Londorf), Klothilde Hofmann (Grd.-Schule Rüdingshausen), Manfred Lotz (Koordinator Lumdatal), Direktor Rüdiger Preuß (GS Lumdatal), Reiner Opper (Grd.-Schule Allendorf), Klaus Effenberger (Gr.-Schule Treis) (18/09/2004)

die 'Lumdatal-Kicker vor dem Infostand beim 'ballance finale 2006' in Wiesbaden (11/06/2006)

v.l.: Meike Lotz, Steffi Jones, Rolf Hocke und Martina Kreß vor dem Infostand während der olympischen Ballnacht des LSB Hessen (08/10/2005)

Artikel in der Allgemeinen Zeitung und dem Gießener Anzeiger zur ballance 2006 Mini-WM in Treis am 20.05.2006

Strßenfußball-Kids mit Armin Kraaz am 30.09.2005: Insgesamt spielten neun Mannschaften aus Rüddingshausen (1), Londorf (3), Allendorf/Lumda (3) und Treis (2). Turnier-Gwinner: 1. 'Ungarn'-Treis 2. 4a aus Allendorf und 3. 'Paruguay'-Treis.

Briefe von Kindern an den Organisator Manfred Lotz

Beim Straßenfußball für Toleranz Turnier am 29.06. in Allendorf/Lumda.

Ehrung „best-practice 2004 - Netzwerkschule” in Grünberg (19-20/11/2004):
v.l.: Steffi Jones, Dirk Eller, Martina Kreß, Rolf Hocke und Armin Kraaz