Hessen: Netzwerk ballance 2006

SMOG e.V.

SMOG e.V. Schule machen gegen Gewalt
 
Der Verein SMOG e.V. (vertreten duch den 1. Vorsitzenden Erwin Maisch sowie Heide Aust und Reiner Birkel) und ballance 2006 (vertreten durch Ge-schäftsführer Michael Glameyer) schlossen 2003 im Beisein von Botschafter Wynton Rufer einen Kooperationsvertrag und treten seither bei verschiedenen Veranstaltungen gemeinsam auf.
SMOG – Schule machen ohne Gewalt – versteht sich als Netzwerk gegen Gewalt und Sucht und zeigt Wege auf, wie Schulen und Kindergärten den Problemen Gewalt und Sucht begegnen können, insbesondere was mit einem Gesamtkonzept dagegen getan werden kann. Ziel ist es, dem Gewaltpotenti-al präventiv und intervenierend mit einer Vernetzung der unterschiedlichsten Aktivitäten entgegenzutreten, um so gesamtkonzeptionell die Entfaltung posi-tiven Sozialverhaltens und eine stabile Persönlichkeitsentwicklung zu fördern. SMOG hat sich zur Aufgabe gemacht:
  • Netzwerke in der Prävention und in der Intervention zu errichten, weiterzu-entwickeln und zu unterstützen,
  • durch intensive Präventionsarbeit Vorsorge zu leisten
  • durch Maßnahmen der Intervention eine erhöhte Effizienz zu erreichen
  • durch Öffentlichkeitsarbeit mehr Aufmerksamkeit auf dieses Thema zu lenken, um so einen gesamtgesellschaftlichen Konsens zu erreichen.
Bisher hat es im Rahmen des Projektes SMOG mehr als 800 meist mehrtägige Veranstaltungen für Multiplikatoren, Eltern und insbesondere Schülerinnen und Schüler gegeben. Die von SMOG ins Leben gerufenen »SMOGLINE«, eine kostenfrei Telefonnummer u.a. für Betroffene, Eltern und Lehrer ist bereits hessenweit geschaltet. SMOG e.V. ist zu erreichen unter: www.smogline.de
 
Ansprechpartner:

Impressionen:
Straßenfußball in der Fuldaer Innenstadt
Straßenfußball in der Fuldaer Innenstadt
SMOG- und  ballance-Mädchen beim Länderspiel Deutschland gegen Nigeria
Seite an Seite laufen SMOG- und ballance-Mädchen beim Länderspiel Deutschland gegen Nigeria am Bieberer Berg in Offenbach (24. Juli 2004) aufs Feld